| 00.00 Uhr

Xanten
Delegation aus Panama besucht die Niag

Xanten. Erfolgreiche Zusammenarbeit des Logistik-Unternehmens mit der Universität Duisburg-Essen

Um zu erforschen, wie Prozessabläufe in der Logistik weiter optimiert werden können, arbeitet der Bereich Transportsysteme und -logistik der Universität Duisburg-Essen bereits seit einigen Jahren erfolgreich mit dem Geschäftsbereich Logistik der Niag zusammen. Im Rahmen dieser Kooperation besuchten nun Wissenschaftler der Technologischen Universität Panama die Niag-Eisenbahn mit der Fahrzeugwerkstatt in Moers sowie den Niag-Rheinhafen in Orsoy.

Präsentiert wurde den Gästen aus Mittelamerika neben Eisenbahn- und Hafentechnik auch eine Software zur einfacheren Disposition und integrierten Planung und Steuerung von Prozessen. Diese Software ist in Zusammenarbeit mit der Universität entwickelt worden. "Die Kollegen in Panama arbeiten ebenfalls sehr eng mit den dort aktiven Firmen zusammen", erläuterte Prof. Dr. Ing. Bernd Noche, Leiter des Bereichs Transportsysteme und -logistik der Uni Duisburg-Essen.

"Für uns als Logistikregion ist der Kontakt mit anderen Logistikstandorten enorm wichtig, auch wenn sich der Umschlag am Panamakanal in vielen Dingen unterscheidet." So gibt es dort zum Beispiel kein Niedrigwasser, mit dem - wie die Besucher erfuhren - aktuell am Rhein nicht nur der Hafen Orsoy zu kämpfen hat.

Eins jedoch hatten in zurückliegenden Tagen Panama und der Niederrhein auf jeden Fall gemeinsam: Sonne pur. So freuten sich die erst am Vortag angereisten Besucher die von zu Hause bekannte "Sol" am Niederrhein wiederzusehen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Delegation aus Panama besucht die Niag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.