| 00.00 Uhr

Sonsbeck
Frohe Botschaft mit Judy Bailey und Projektchor

Sonsbeck. Die Sitzplätze in der Kirche St. Maria Magdalena reichten nicht aus. Die, die keine leere Bank oder keinen leeren Stuhl mehr fanden, stellten sich unter die Orgelbühne und an die Seitentüren, um die "good spell", die gute Botschaft zu hören, die Judy Bailey unter dem gotischen Gewölbe musikalisch verkündete. Von Peter Gottschlich

Die Musikerin aus Alpen, auf der Antilleninsel Barbados geboren, gab das Konzert zusammen mit dem Projektchor St. Maria Magdalena Sonsbeck und dem Kirchenchor von St. Antonius Kervenheim. Sie umrahmte die Gospels, die die Gemeinschaft aus 35 Sängern um Leiterin Annegret Pfaff sang. Sie trug poppige Lieder vor, mit denen sie schon die Besucher der katholischen Weltjugendtage mitgerissen hat, zum Beispiel in Sidney und in Rio de Janeiro, oder die Besucher der Evangelischen Kirchentage, zum Beispiel in Köln und Dresden. Die Gitarristin und Sängerin gab unter anderem die Songs "Get up" oder "Rise like a Champion" zum Besten sowie "Only you" oder "Jesus is my House". Dabei wurde sie von ihrem Mann Patrick Depuhl an der Trommel unterstützt sowie von Leroy Johnson, der ebenfalls Gitarre spielte.

Zwischen ihren Songs erzählte Judy Bailey, wie die "Good spell - frohe Botschaft", so der Haupttitel des Konzertes "Gospel & Co", ihr Leben beglückt. Dabei wechselte die 48-Jährige mit den Rasterlocken zwischen den Sprachen, etwa wenn sie in einem Atemzug von "Wings" und von Flügeln berichtete, die der Glaube ihr verleihe.

Die Zuhörer spürten die Begeisterung, mit der die Künstlerin sprach, obwohl sie in den Seitenschiffen kaum mehr als diese mitbekamen, weil sich durch die Beschallungstechnik Echos überlagerten. Schon beim ersten Lied klatschten und summten viele mit, weil der Funke übergesprungen war.

Das gilt auch für die Chormitglieder, die die Verkünderin der frohen Botschaft bei vier Songs unterstützten, wie sie es zwei Stunden vor Konzertbeginn mit Leroy Johnson eingeübt hatten. Dazu trugen sie begeistert Gospels vor, etwa "Ubi caritas et amor".

Die Zuhörer gaben den Funken der frohen Botschaft mit lautem Applaus zurück. Der Beifall erfüllte das Gotteshaus, das aus allen Nähten platzte. Alle hoffen auf ein weiteres Konzert, das Chorleiterin Annegret Pfaff vorher in Aussicht gestellt hatte, falls die Premiere glücken sollte. Diese Voraussetzung ist erfüllt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sonsbeck: Frohe Botschaft mit Judy Bailey und Projektchor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.