| 00.00 Uhr

Tischtennis
Kleine Johanna spielt in Borth groß auf

Tischtennis: Kleine Johanna spielt in Borth groß auf
Mit dem kleinen Zelluloidball vollführt Johanna Paul ganz besondere Leistungen. Sie ist Kreismeisterin und Vize-Bezirksmeisterin. Volksbank Niederrhein und Rheinische Post küren sie zur Nachwuchssportlerin des Monats Oktober. FOTO: sfk
Borth. Für die Volksbank Niederrhein und RP ist das zehnjährige Tischtennis-Talent die Nachwuchssportlerin des Monats. Von Stefanie Kremers

Knapp 80 Zentimeter ist eine Tischtennisplatte hoch. Als Johanna Paul vor gut zwei Jahren das erste Mal davor stand, war sie kaum groß genug, um alle Winkel der Platte zu erreichen. Aber wer die damals Achtjährige spielen sah, der wusste, was für ein Talent in dem zierlichen Mädchen steckt. Denn wenn Johanna den Schläger in der Hand hält, wächst sie über sich hinaus. Mit Druck spielt die Schülerin die Zelluloidkugel über das Netz. Dabei scheut sie keinen Gegner.

Im Trainings- und Mannschaftsspielbetrieb trifft die Zehnjährige, die beim TuS Borth aufschlägt, oftmals auch auf ältere Mädchen und Jungen. Mit Freude und Spaß stellt sie sich neuen Herausforderungen. Meistens ist ihr Mut von Erfolg gekrönt. Am 8. November hat sich die Realschülerin für die Westdeutschen Einzelmeisterschaften der C-Schülerinnen, die am 6. Dezember stattfinden, qualifiziert. Die Volksbank Niederrhein und die Rheinische Post haben sich dazu entschieden, Johanna stellvertretend für die Nachwuchsspieler aus der Tischtennis-Abteilung TuS mit dem Nachwuchspreis für den Monat Oktober auszuzeichnen. 300 Euro kommen der Jugendarbeit zu Gute.

Schon im Sommerurlaub 2013 erkannte Papa Dietmar beim lockeren Freizeitspielen das Potenzial l seiner Tochter. Da zunächst die Schule Vorrang hatte, kam das Thema Tischtennis erst ein halbes Jahr später wieder auf. Zufällig hatte Mama Steffi von den Mini-Meisterschaften beim SV Walbeck gehört. Das erste Mal unter Turnierbedingungen holte Johanna dann prompt schon den Sieg. Aufhören kam danach nicht mehr in Frage. Und so schaute sich Familie Paul bei den Vereinen im Umkreis um und landete im April 2014 schließlich beim TuS Borth. Dort nahm Trainer Mathias Scheepers das Talent federführend unter seine Fittiche. Er war auch Anfang November mit in Rödinghausen, als Johanna sich in einem spannenden sechsstündigen Qualifikationsturnier das Ticket für die "Westdeutschen" löste. "Da war ich schon sehr nervös", sagte Johanna über ihre Turniereindrücke.

Bereits im September wurde die Xantener Marienschülerin Kreismeisterin ohne einen einzigen Satzverlust. Auf der Bezirksebene Düsseldorf sprang ein zweiter Platz raus. Im Mannschaftsspielbetrieb schlägt Johanna erfolgreich bei den B-Schülern auf.

Dienstags und donnerstags wird beim TuS Borth fleißig geübt. "Das Training gefällt mir besonders gut", sagte das aufgeschlossene Mädchen, das hin und wieder auch bei der LG Alpen läuft. Nach den Grundlagen lernt Johanna jetzt die Feinheiten des Ballsports. "Sie hat ein Händchen für Tischtennis, bringt den Druck und die Kraft am Schläger schon von alleine mit. Das hätte ich in diesem Alter auch gerne gehabt", verriet Timo Kaschner (19), einer der fünf Jugendtrainer des TuS.

Bisher hatte die zierliche Alpenerin aufgrund ihrer Körpergröße von knapp 1,30 Meter noch einen kleinen Nachteil. Bei kurzen Bällen, die direkt hinter dem Netz aufschlugen, musste sich Johanna schon ziemlich strecken, um noch an die Zelluloidkugel zu kommen. "Jetzt komme ich zwar immer noch nicht ganz ans Netz, aber ich versuche, die Platte dann so schnell wie möglich zu umlaufen." Das hat bislang sehr erfolgreich funktioniert.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Kleine Johanna spielt in Borth groß auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.