| 00.00 Uhr

Lokalsport
SV Millingen kämpft um seine Sportanlage

Millingen. Der SV Millingen hat für das laufende Geschäftsjahr auf der Hauptversammlung alle Weichen gestellt. Knapp 40 Mitglieder kamen ins Vereinsheim und entlasteten den Vorstand. Geschäftsführer Sascha Spang wurde ebenso einstimmig in seinem Amt bestätigt wie Hauptkassiererin Ina Pullich und Schriftführerin Angelika Glanz. Andrea Meyer ist weiter Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit. Die Posten der Beisitzer besetzten Mario Heinen und Marcel Schulz. Von Sabine Hannemann

Clubchef Ulrich Glanz ließ in seinem Jahresrückblick die verschiedenen sportlichen Highlights und Vereinsaktivitäten Revue passieren. Als gelungen bezeichnete er unter anderem die Müllsammelaktion. Wegweisend in Sachen Kooperation sei ein Sportangebot mit dem Thekla-Haus und der AOK. "Ganz vorne ist der SV Millingen im Breitensport", so Glanz, der damit die Aktivitäten rund ums Deutsche Sportabzeichen ansprach.

So machten die Kinder der Katholischen Grundschule das Jolinchen-Sportabzeichen. 121 Fitnessorden wurden an Kinder der Gemeinschaftsgrundschule "Am Bienenhaus" vergeben. Und 67 SVM-Mitglieder bestanden die Prüfung. Für den Vorsitzenden war das Jahr in sportpolitischer Hinsicht "aufreibend". Im Bürgermeister-Wahlkampf stand auch das Thema "Rheinberger Sportplätze" im Mittelpunkt. Drei Anlagen in Borth, Budberg und Stadtmitte seien ausreichend. Diese Aussage hatte Glanz jedenfalls abgespeichert und teilte den Mitgliedern auf der Hauptversammlung mit: "Wir werden für den SV Millingen kämpfen. Wir brauchen die Sportanlage als sozialen Mittelpunkt vor Ort. Das umgebaute Vereinsheim ist unser Treffpunkt." Alleine ins Clubheim steckte der SVM 18.000 Euro aus eigenen Mitteln. Glanz: "Diese Investition hat sich gelohnt, auch wenn wir im letzten Geschäftsjahr dadurch ein Defizit von 170 Euro hatten." Auch das ist der SV Millingen: Das Loch in der Kasse glich Beisitzer Heinen spontan aus. Glanz dazu: "Das spricht für die große Harmonie in der Millinger Sportlerfamilie und seinem Vorstand."

Im Rahmen der Versammlung wurden Klaus Felten, Michaela Elsner, Wolfgang Klauß, Hans-Joachim Martinitz, Volker Kersken und Dirk Ingenerf für ihre 25-jährige Mitgliedschaft geehrt. Die Goldene Ehrennadel erhielt Heinz Gerd Krugjohann für seine 50-jährige Vereinstreue. Helmut Jansen und Helmut Elsner sind sogar schon seit 65 Jahren dabei. Volker Hagemann, Leiter der Tischtennis-Abteilung, wurde für seine besonderen Verdienste für den Sport im SV Millingen geehrt. Er bekam die Silberne Verdienstnadel des Clubs ausgehändigt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SV Millingen kämpft um seine Sportanlage


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.