| 09.05 Uhr

Flüchtlinge
Schleuser bringen Flüchtlinge auf Luxus-Motorjacht über die Ägäis

So werben Schleuser für eine Überfahrt nach Europa
So werben Schleuser für eine Überfahrt nach Europa FOTO: RP
Athen/Lesbos. Mit einer Luxusjacht haben Schleuser 345 Flüchtlinge aus der Türkei nach Griechenland gebracht. Vor der Ortschaft Sykamia im Norden der Insel Lesbos lief die Motorjacht am Montag auf Grund. Die Menschen konnten alle sicher an Land gebracht werden.

Das teilte die griechische Küstenwache mit. Die Migranten berichteten den Behörden, sie hätten 3000 Euro pro Person für die Überfahrt gezahlt. Von den Schleusern fehle jede Spur, sagte ein Offizier der Küstenwache der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag. Es werde vermutet, das die Motorjacht von den Schleusern gestohlen worden sei. Das Schiff wurde zum Hafen von Lesbos gebracht, wie griechische Medien berichteten.

Liebe Leserinnen und Leser,
Ihre Meinung zu RP Online ist uns wichtig. Anders als sonst bei uns üblich gibt es allerdings an dieser Stelle keine Möglichkeit, Kommentare zu hinterlassen. Zu unserer Berichterstattung über die Flüchtlingskrise haben wir zuletzt derart viele beleidigende und zum Teil aggressive Einsendungen bekommen, dass eine konstruktive Diskussion kaum noch möglich ist. Wir haben die Kommentar-Funktion bei diesen Themen daher vorübergehend abgeschaltet. Selbstverständlich können Sie uns trotzdem Ihre Meinung sagen – per Facebook oder per E-Mail.

(lsa/dpa)