| 15.21 Uhr

Bundesgerichtshof
Umzug kein Grund für sofortige Kündigung des Fitnessstudios

Bundesgerichtshof: Umzug kein Grund für sofortige Kündigung des Fitnessstudios
FOTO: dpa, mum lof
Karlsruhe. Ein berufsbedingter Umzug rechtfertigt nicht eine außerordentliche Kündigung des Fitnessstudios. Dies entschied der Bundesgerichtshof (BGH) am Mittwoch in Karlsruhe.

Den obersten deutschen Zivilrichtern lag der Fall eines 36-Jährigen aus Niedersachsen vor, der als Zeitsoldat umziehen musste und deshalb kurzerhand seinen langfristigen Vertrag in einem Fitnessstudio in Hannover gekündigt hatte (XII ZR 62/15). Zu Unrecht, urteilte der BGH.

Ein "bloßer Wohnsitzwechsel" rechtfertige das nicht - im Gegensatz zu ernster Krankheit und Schwangerschaft. Angesichts von knapp zehn Millionen Fitnessverträgen in Deutschland wollten der Marine-Soldat und sein Anwalt diese Frage grundsätzlich geklärt wissen.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bundesgerichtshof: Umzug kein Grund für sofortige Kündigung des Fitnessstudios


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.