| 20.27 Uhr

Startverbot für Airbus-Helikopter
Merkel muss vorerst auf VIP-Hubschrauber verzichten

Berlin. Bundeskanzlerin Angela Merkel muss vorerst auf die VIP-Hubschrauber aus der Flugbereitschaft des Verteidigungsministeriums verzichten. Ein Ministeriumssprecher bestätigte am Freitag das Startverbot für zivile Varianten des Airbus-Hubschraubers "Super Puma"

Die drei Helikopter der Bundeswehr seien bis auf weiteres stillgelegt worden. Die Bundeswehr betreibt drei sogenannte Cougar AS 532 in einer VIP-Version für den Regierungs- und Staatsflugbetrieb. Laut Verteidigungsministerium ist noch unklar, wie lange die Maschinen am Boden bleiben müssen.

Die Europäische Luftaufsichtsbehörde Easa hatte am Donnerstag Startverbote für alle Airbus-Hubschrauber vom Typ "Super Puma" erlassen. Sie reagierte damit auf den Absturz einer Maschine im Mai vor der Küste Norwegens, bei dem alle 13 Menschen an Bord ums Leben gekommen waren. Technische Probleme werden als Absturzgrund vermutet.

(AFP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Merkel muss vorerst auf VIP-Hubschrauber verzichten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.