| 18.01 Uhr

Schuldenkrise in Griechenland
Parlamentspräsidentin in Athen könnte abgesetzt werden

Parlamentspräsidentin Zoe Konstantopoulou in Athen könnte abgesetzt werden
Die Präsidentin des griechischen Parlamentes, Zoe Konstantopoulou, muss Medienberichten zufolge mit ihrer Absetzung rechnen. FOTO: dpa, av lb
Athen. Die Präsidentin des griechischen Parlamentes, Zoe Konstantopoulou, muss Medienberichten zufolge mit ihrer Absetzung rechnen. Mehrere griechische Medien berichteten am Montag unter Berufung auf Regierungs- und Parteikreise in Athen, gegen die linke Politikerin könnte es ein Misstrauensvotum geben.

Grund sei das Verhalten der Präsidentin, die ständig Streit mit den Abgeordneten habe und die parlamentarische Arbeit verlangsame.

Konstantopoulou hatte am Samstag mit verschiedenen Argumenten versucht, das Votum des Parlamentes hinauszuzögern, mit dem Regierungschef Alexis Tsipras das Mandat für Verhandlungen mit den internationalen Geldgebern erhielt. Tsipras hatte daraufhin den Rücktritt der Parlamentspräsidentin gefordert, was diese aber ablehnte, wie griechische Medien berichteten. Welche Partei das Misstrauensvotum beantragen will, blieb am Montag unklar.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Parlamentspräsidentin Zoe Konstantopoulou in Athen könnte abgesetzt werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.