Currenta RWE Stadtwerke Düsseldorf
| 15.51 Uhr

Weihnachten
Schwedische Weihnachten

Wie feiert man eigentlich in Schweden das Weihnachtsfest Von Lena Hiller, 8e, Albert-Einstein-Gymnasium Kaarst

In Schweden ist Weihnachten das wichtigste und längste Fest. Es geht vom ersten Advent bis zum 13. Januar, dieser Tag wird "St.-Knuts-Tag" genannt.
Anders als in Deutschland stehen der erste und zweite Weihnachtstag in Schweden nur an Platz zwei und drei der Beliebtheitsskala. In Schweden wird Weihnachten sehr traditionell gefeiert mit Adventskerzen und Adventssternen in den Fenstern.

Mittendrin, am 13. Dezember wird in Schweden das Luciafest gefeiert. An diesem Tag darf die älteste Tochter einer Familie als Heilige Lucia verkleidet alle Familienmitglieder wecken. Später ziehen die jungen Mädchen mit einem Kerzenkranz auf dem Kopf durch die Straßen.
Der wichtigste Tag des Weihnachtsfestes ist der Heiligabend (24. Dezember). Zum Festmahl werden traditionelle Leckereien, wie Weihnachtsschinken und eingelegter Hering gegessen.

Die Geschenke bringt der schwedische Weihnachtsmann "Jultomte", begleitet wird er von den kleinen Hauswichteln "Tomte", die den Menschen bei ihren Weihnachtsvorbereitungen helfen. Belohnt werden die "Tomte" mit einer Portion Milchbrei, den die Schweden vor die Haustür stellen. Wer das vergisst, wird laut Glauben im neuem Jahr mit Unglück bestraft. Mittelpunkt in schwedischen Häusern ist der Weihnachtsbaum, unter diesem wird oft der "Julbock" (Ziegenstrohpuppe) gestellt.