| 16.45 Uhr

"Er hatte kein Problem mit den Bremsen"
Hamilton eröffnet Psycho-Spielchen gegen Rosberg

Großer Preis von Ungarn: das freie Training
Großer Preis von Ungarn: das freie Training FOTO: dpa, fkai ss
Weltmeister Lewis Hamilton ist bestens gelaunt vor dem Ungarn-Grand-Prix. Und stichelt schon wieder ein bisschen gegen seinen Teamkollegen und einzigen Titelkonkurrenten Nico Rosberg.

Lewis Hamilton überlegt einen Moment, dann ziehen sich seine Mundwinkel nach oben, und mit einem Lächeln schießt er diese kleine, gezielte Spitze gegen Nico Rosberg ab. "Nico hatte im letzten Rennen keine Probleme mit den Bremsen. Ich lasse euch das wissen, weil ich die Daten kenne und wusste, dass die Frage kommt." Die Psycho-Spielchen im Titelkampf der Silberpfeile sind vor dem Großen Preis von Ungarn am Sonntag (14 Uhr/Live-Ticker) eröffnet.

Vor Hamiltons launigem Auftritt hatte Rosberg als einzigen Schwachpunkt im auch in dieser Saison überragenden Mercedes-Paket den langen Weg zur optimalen Bremse ausgemacht. Er sprach von "einem Gefühl, einem persönlichen Gefühl". WM-Spitzenreiter Hamilton, der 17 Punkte (194:177) vor seinem Teamkollegen liegt, sieht das ein bisschen anders: "Wir haben kein Problem mit den Bremsen." Allerdings versuche man natürlich ständig, diese zu verbessern.

Viel lieber als über Bremsen wollte Hamilton aber über Budapest sprechen. Mit vier Siegen, darunter dem in seiner Rookie-Saison (2007) und dem in seinem ersten Jahr bei Mercedes (2013), ist er zusammen mit Michael Schumacher Rekordsieger auf dem Hungaroring - und die Chance, am Sonntag Nummer fünf einzufahren, könnte nicht größer sein. Zumal er im Training am Freitag klare Bestzeit fuhr und rund sieben Zehntelsekunden vor dem nur viertplatzierten Rosberg lag.

Bilder: Perez überschlägt sich bei schwerem Crash FOTO: afp, bb

Er liebe die Architektur, das Essen, das Wetter und vor allem die Fans. "Ich weiß nicht, wie sie das machen, aber sie sind am Flughafen, wenn ich lande, vor dem Hotel und sogar dem Restaurant, bevor ich selbst weiß, wo wir essen gehen", erzählte Hamilton schmunzelnd: "Und auf dem Weg vom Restaurant zurück zum Hotel sind sie dann auch noch schneller als ich."

Hamilton präsentiert sich in Budapest drei Wochen nach seinem Heim-Triumph in Silverstone extrem tiefenentspannt, ganz so, wie er sein neuestes Tattoo, ein Löwenkopf auf der linken Brust, via Instagram beschreibt. "Der Löwe brüllt wild, und sein Brüllen ist meilenweit zu hören. Er sammelt die Kraft der Sonne, um sie in Form seines Willens freizusetzen. Er verkündet seine Kraft als Nachricht und Warnung", philosophierte der Glamourboy der Königsklasse.

Die Kraft der Sonne ist in Ungarn wie jedes Jahr ein großes Thema, unerbittlich knallt sie auf die Hügel des Hungarorings. "Das ist wie Training in der Sauna", versuchte Hamilton zu beschreiben, wie es sich für die Fahrer in ihrer feuerfesten Unterwäsche und dem Rennanzug anfühlt. Ob er denn wie andere Sportler schon mal in vollem Equipment in der Sauna trainiert habe, um so ein Rennen zu simulieren? "Nein", sagte Hamilton und konnte sich erneut ein Grinsen nicht verkneifen, "ich habe nie viel an, wenn ich nicht muss."

Fotos: #JB17: Fahrer erinnern an verstorbenen Jules Bianchi FOTO: ap, PJ
(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lewis Hamilton eröffnet Psycho-Spielchen gegen Nico Rosberg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.