| 00.00 Uhr

Bayer Leverkusen
Bayers U17 krönt ihre meisterliche Saison

Bayer Leverkusen: Bayers U17 krönt ihre meisterliche Saison
Die U17 von Bayer Leverkusen hat ihre Saison mit dem Meistertitel veredelt. FOTO: UMI
Dortmund. Zum zweiten Mal nach 1992 sind die B-Junioren der Werkself Deutscher Meister. Das Finale in und gegen Dortmund war das erwartet schwere Spiel. Kai Havertz und Jakub Bednarczyk erzielten die Tore zum 2:0-Sieg gegen den Titelverteidiger. Von Markus Neukirch

Ein Großteil der rund 6.150 Zuschauer hatte das Stadion Rote Erde in Dortmund zwar schon verlassen, als Kapitän Atakan Akkaynak um 14.05 Uhr die Schale in den Himmel stemmen durfte, der Stimmung auf dem Rasen und der Tribüne schadete das allerdings nicht. Verdient gewannen Bayers B-Junioren den Deutschen Meistertitel. Für das 2:0 (0:0) gegen Titelverteidiger Borussia Dortmund erntete die U 17 Respekt.

Auf der Tribüne strahlten Jürgen Gelsdorf und Wolfgang Holzhäuser um die Wette, als Schiedsrichter Christof Günsch die zweite Hälfte nach fünf Minuten Nachspielzeit beendete. Geknickt waren hingegen Dortmunds Verantwortliche. Hans-Joachim Watzke, Michael Zorc und Lars Ricken zollten der Werkself ihre Anerkennung. "Die effektivere Mannschaft hat heute gewonnen, das muss man anerkennen", sagte Watzke. Bayers Ex-Kapitän Simon Rolfes sprach ebenfalls von einem "hochverdienten Erfolg", Nachwuchschef Helmut Jungheim zeigte sich "superglücklich und schwer begeistert" von den Leverkusenern.

Die hatten zwar nervös und leicht fahrig begonnen - wie der BVB im Übrigen auch - sich aber über die gesamte Spielzeit gesteigert und den überragenden Akteur in ihren Reihen gehabt: Kai Havertz. Der Mittelfeldmann war fast omnipräsent mit seinen Kopfbällen und seinem starken Stellungsspiel. Er war es auch, der die Führung für die Leverkusener erzielte. Ein feiner Doppelpass mit Kapitän Akkaynak - und Havertz tauchte in der 59. Minute frei vor dem Dortmunder Tor auf. Ganz cool vollendete der Juniorennationalspieler zur Führung. Auch am zweiten Tor war Havertz beteiligt: Er blockte in der Nachspielzeit entscheidend. Der folgende Konter über Akkaynak und Chinedu Ekene fand Jakub Bednarczyk, der den Ball schließlich zum verdienten 2:0 (83.) über die Linie brachte.

"Ich freue mich wahnsinnig, dass die Jungs in diesem entscheidenden Spiel eine fantastische Effektivität an den Tag gelegt haben", jubelte Trainer Tom Cichon nach der Siegerehrung. Auch sein Kollege Markus Anfang war schwer erleichtert, dass "die Jungs im letzten Spiel einer langen und harten Saison noch einmal alles rausgehauen haben und sich für ihre Leistung auch belohnen konnten".

Sicher hätte die Partie auch anders enden können, hätten die Dortmunder durch Emre Aydinel in der dritten Minute nicht nur das Außennetz getroffen und hätte Marian Prinz nicht einen guten Tag im Tor erwischt - zumindest wenn er mit dem Fuß parieren musste. Gleich dreimal stoppte Prinz die Dortmunder entscheidend, dafür zeigte er bei Fernschüssen kleinere Unsicherheiten, die aber dank der guten Defensive um den früh verwarnten Hajdar Shala und Jan Boller aus dem Spiel nur wenig zuließ. Die Gastgeber waren gefährlich bei Ecken und in den ersten 20 Minuten mit langen Bällen in die Spitze. Dortmunds Jugendkoordinator Lars Ricken konstatierte, dass die Werkself "uns zu wenig Platz im letzten Drittel gelassen hat, um gefährlich zu werden".

Die nötige Cleverness war den Leverkusenern gestern nicht abzusprechen. Gelbe Karten gab es für Juljian Popovic und Prinz wegen Zeitspiel. Ekene und der umtriebige Güven Yalcin schleppten in der Schlussphase viele Bälle in die Dortmunder Hälfte, um Ecken, Einwürfe und Zeit herauszuholen. "Ein rundum gelungener Tag", meinte Cichon, bevor im Jugendleistungszentrum Kurtekotten gefeiert wurde.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bayer Leverkusen: Bayers U17 krönt ihre meisterliche Saison


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.