1. Bundesliga 16/17
| 14.10 Uhr

Bayern München
Tasci verletzt sich im ersten Training

Tasci trainiert mit den Bayern
Tasci trainiert mit den Bayern FOTO: dpa, geb kno
Unglücklicher Einstand für Serdar Tasci beim FC Bayern München. Der Innenverteidiger, der erst am letzten Tag der abgelaufenen Transferperiode zum Rekordmeister wechselte, verletzte sich gleich im ersten Training in München.

Ersten Angaben des Klubs zufolge erlitt der Abwehrspieler bei einem Zusammenstoß mit einem Mitspieler eine Gehirnerschütterung und wird den Bayern einige Tage fehlen.

"Er hat einen Zusammenstoß gehabt mit dem Kopf und hatte danach leichte Ausfallerscheinungen. Dies deutet auf eine leichte Gehirnerschütterung hin. das ist etwas unglücklich", sagte Bayerns Sportvorstand Sammer auf einer Pressekonferenz am Mittwoch und sprach von "zwei, drei Tagen Pause". Ob Tasci am Samstag (18.30 Uhr/Live-Ticker) bei Bayer Leverkusen dem Bayern-Kader angehören wird, steht noch nicht fest.

Die Bayern hatten mit der Verpflichtung Tascis am Montag kurz vor Transferschluss auf die Verletzungssorgen in der Innenverteidigung reagiert. Weltmeister Jerome Boateng steht wegen eines Muskelfaserrisses im Adduktorenbereich drei Monate nicht zur Verfügung, auch Javi Martinez fällt mit neuerlichen Problemen an der Patellasehne einige Wochen aus. Zudem ist Medhi Benatia noch nicht fit.

Der Abwehrspieler war im Sommer 2013 vom Bundesligisten VfB Stuttgart für vier Millionen Euro zu Spartak gewechselt. Tasci stand in der laufenden Saison in 16 von 18 Ligaspielen in der Startelf des Tabellenvierten der Premier Liga. In der Bundesliga absolvierte er 181 Spiele (neun Tore). Für das DFB-Team kam er auch bei der WM 2010 in Südafrika zum Einsatz. Sein bislang letztes Länderspiel liegt aber schon fünfeinhalb Jahre zurück (11. August 2010, 2:2 gegen Dänemark).

 

(can)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

FC Bayern München: Serdar Tasci verletzt sich im ersten Training


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.