| 14.42 Uhr

Borussia Mönchengladbach
Reaktion auf fremdenfeindlichen Fan: "Dann bist Du raus"

Fotos: Schubert leitet Borussia-Training
Fotos: Schubert leitet Borussia-Training FOTO: Dirk Päffgen
Mönchengladbach. Im Borussia-Park wird es heute Abend einen Tick voller als erwartet: Der Verein lädt 1500 Flüchtlinge aus Mönchengladbach zum Spiel gegen den FC Augsburg ein.

Die Geste fügt sich ein in die vielzitierte Willkommenskultur, die auch der Profifußball in diesen Wochen vorleben will. Bereits am Dienstag absolvierte eine Flüchtlingsauswahl ein Freundschaftsspiel gegen ein Team aus Geschäftsstellenmitarbeitern des VfL.

Doch die Einladung ins Stadion stößt bei Facebook nicht zu 100 Prozent auf "Gefällt mir"-Resonanz. Ein Fan, der sich aufgrund der Flüchtlingsaktion vom Verein abwendet, erhielt eine deutliche Antwort der Gladbacher Social-Media-Abteilung:

Der ursprüngliche Kommentar kommt nur auf einen Bruchteil der Likes, die die Borussia erhält. "Super Sache, so wollen wir unsere Borussia sehen", schreibt einer. Es gibt aber auch moderate Kritiker, die entgegnen: "Lädt mich auch jemand ein?"  Bis hin zu Kommentaren, die in eine fragwürdige Richtung gehen, wie man sie auf Facebook aktuell ebenfalls häufig sieht. Florian Jürgens schreibt deshalb: "Ich bin erschrocken mit was für Menschen man scheinbar in der Kurve steht. Ihr ekelt mich an. Großartige Aktion Borussia!"

Das Flüchtlingsthema ist im Nordpark auch ganz konkret sichtbar. Vor einer Woche haben auf Parkplatz 8 die Bauarbeiten an Flüchtlingshäusern begonnen, in denen ab Anfang November 400 Menschen unterkommen sollen.

(jso)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Mönchengladbach: Reaktion auf fremdenfeindlichen Fan: "Dann bist Du raus"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.