| 17.01 Uhr

Play-offs für 3. Liga
Gute Aufstiegschancen für Jena und Unterhaching

Leipzig. Die SpVgg Unterhaching und der FC Carl Zeiss Jena haben sich für die Rückkehr in den bezahlten Fußball beste Ausgangspositionen erarbeitet.

Die Rand-Münchner gewannen am Sonntag gegen die SV 07 Elversberg mit 3:0 (0:0). Jim-Patrick Müller (59.), Sascha Bigalke (64.) und Thomas Steinherr (74.) erzielten vor 8000 Zuschauern im Alpenbauer Sportpark die Treffer für das Team von Trainer Claus Schromm.

Der Meister der Regionalliga Nordost aus Jena siegte im Hinspiel beim Weststaffel-Primus Viktoria Köln mit 3:2 (2:0). Timmy Thiele (21. Minute) und Firat Sucsuz (28.) hatten den Thüringer Traditionsverein in Führung gebracht, ehe nach Wiederanpfiff abermals Thiele (66.) auf 3:0 erhöhte. Mike Wunderlich (72.) per Foulelfmeter und Dominik Lanius (87.) gelang für Köln vor 6241 Zuschauern lediglich der Anschluss. Im Rückspiel muss Köln auf Kapitän Wunderlich verzichten, der in der Nachspielzeit die Rote Karte sah.

Die Teams von Waldhof Mannheim und SV Meppen trennten sich vor 25.000 Zuschauern im Carl-Benz-Stadion torlos. Die Mannheimer konnten aus personeller Überzahl kein Kapital schlagen. Meppens Kapitän Martin Wagner (45.) sah nur Sekunden nach seinem ersten Vergehen die Gelb-Rote Karte, nachdem er völlig übermotiviert in den gegnerischen Spieler ging. Aber auch Mannheim wurde dezimiert: In der 85. Minute sah Kevin Nennhuber Rot wegen einer Notbremse. Die Emsländer haben nun alle Chancen im Rückspiel, immerhin erzielte der Meister der Staffel Nord in 34 Regionalliga-Spielen 81 Tore.

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gute Aufstiegschancen für FC Carl Zeiss Jena und SpVgg Unterhaching


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.