| 13.03 Uhr

Kiel nach 36 Jahren wieder in der 2. Bundesliga
"Unfassbar, unbeschreiblich schön"

Kiel. Holstein Kiel ist nach 36 Jahren wieder in die 2. Liga zurückgekehrt. Die Störche feierten ausgelassen den Aufstieg.

Kurz vor Mitternacht rollten die Kieler Aufstiegshelden im Bus am Stadion vor und Hunderte Fans kannten endgültig kein Halten mehr. "Nie mehr 3. Liga, nie mehr!", sangen Anhänger und Mannschaft von Holstein Kiel, bis die Stimmen versagten. Sektkorken knallten, das Bier floss in Strömen. In den Kneipen der Stadt wurde anschließend noch die Nacht zum Tag gemacht, Kiel feierte frenetisch den Aufstieg in die 2. Liga.

"Die ganze Stadt, die ganze Mannschaft hat sich das verdient. Was für ein geiler Tag", sagte Kapitän Rafael Czichos, der zudem in seinen 27. Geburtstag reinfeierte. Mit einem 1:0 (1:0) bei der SG Sonnenhof Großaspach hatten die Störche aus dem hohen Norden am Samstag die Rückkehr in die 2. Liga perfekt gemacht – nach 36 langen Jahren Leidenszeit. Held des Tages war Marvin Ducksch mit seinem Aufstiegs-Tor in der 31. Minute.

"Heute ist Holstein-Tag. Jetzt wackeln die Wände", hatte Sportchef Ralf Becker schon nach dem Abpfiff angekündigt. Und die Kieler ließen Taten folgen. Die 1500 mitgereisten Fans stürmten den Rasen, feierten mit ihren Helden, rissen ihnen sogar die Schuhe von den Füßen als Souvenir. Schließlich schrieben die Störche an diesem denkwürdigen 13. Mai ein Stück Kieler Sportgeschichte – die Handball-Stadt kann jetzt auch wieder auf seine Fußballer stolz sein. Angelique Kerber, Tennis-Star aus Kiel, twitterte: "Glückwunsch Holstein Kiel zum Aufstieg 2017. Freue mich mit euch." Die Mannschaft flog am Sonntag zum Feiern gleich weiter nach Mallorca, nächste Woche wird nach dem Saisonfinale gegen den Halleschen FC dann noch der Rathaus-Balkon geentert.

Auch Trainer Markus Anfang blieb von den zahlreichen Sektduschen natürlich nicht verschont, das Team machte den 42-Jährigen ordentlich nass. Auch im Triumph blickte Anfang schon wieder nach vorne. "Wir werden den Moment genießen und dann mal sehen, was auf uns im nächsten Jahr zukommt", sagte der Ex-Profi, der die Kieler erst vor dem fünften Spieltag von Karsten Neitzel übernommen hatte. Neitzel war vor zwei Jahren in der Relegation gegen 1860 München bei der Mission Aufstieg denkbar knapp gescheitert.

Seit dieser Enttäuschung arbeitete der deutsche Meister von 1912 weiter konsequent an seinem Traum von der 2. Liga, die Mannschaft wurde gezielt verstärkt, das Umfeld professionalisiert. "Der Aufstieg ist der verdiente Lohn für eine kluge, langfristig angelegte Strategie der Vereinsführung", kommentierten die "Kieler Nachrichten".

Aus Großaspach fuhr das Team zunächst nach Stuttgart, von dort ging es im Feier-Flugzeug nach Hamburg und dann mit dem Bus weiter nach Kiel. An der Förde nahm die Party dann aber erst so richtig Fahrt auf. "Nach 36 Jahren wieder in der 2. Liga zu sein, ist einfach unfassbar, unbeschreiblich schön", sagte Manager Wolfgang Schwenke dem NDR.

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Holstein Kiel feiert Aufstieg in 2. Bundesliga ausgelassen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.