| 12.16 Uhr

Europa League
Polizei beschlagnahmt vor BVB-Spiel Waffen und Pyrotechnik

Fotos: BVB-Fans sorgen für Spielunterbrechung
Fotos: BVB-Fans sorgen für Spielunterbrechung FOTO: dpa, sab
Dortmund. Die Polizei hat vor dem "Hochrisikospiel" der Europa League am Donnerstagabend zwischen Borussia Dortmund und PAOK Saloniki wie angekündigt konsequent durchgegriffen.

Wie die Dortmunder Polizei mitteilte, seien bei der Kontrolle eines Busses mit Fans aus Griechenland "pyrotechnische Gegenstände, ein Messer und Betäubungsmittel" sichergestellt worden.

Die Beamten konfiszierten auch sogenannte Passivbewaffnung wie Handschuhe mit Kunststoffverstärkung oder Sturmhauben. Fünf Personen wurde vorübergehend in Gewahrsam genommen, gegen sieben wurde Strafanzeige erstattet. Wie Einsatzleiter Edzard Freyhoff erklärte, sei man mit dem Verlauf am Vorabend des Spiels unter dem Strich aber "sehr zufrieden" gewesen.

Dortmunder Anhänger hatten im ersten Gruppenduell beider Teams (1:1) durch das Abbrennen von Pyrotechnik für eine Spielunterbrechung gesorgt. Außerdem waren acht BVB-Fans vor der Partie bei Auseinandersetzungen mit der griechischen Polizei festgenommen worden. Die Europäische Fußball-Union (Uefa) hatte den BVB daraufhin mit einer Geldstrafe von 60.000 Euro belegt.

(seeg/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Dortmund: Polizei stellt Waffen und Pyrotechnik sicher


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.