Fortuna Düsseldorf - News zu F95
| 17.50 Uhr

1:0 gegen Aue
Fortuna gewinnt und hält die Klasse

Gartner trifft zum 1:0 gegen Aue
Gartner trifft zum 1:0 gegen Aue FOTO: Falk Janning
Düsseldorf. Fortuna Düsseldorf hat gegen Erzgebirge Aue den letzten Schritt Richtung Klassenerhalt gemacht. Die Rot-Weißen gewannen am 34. Spieltag verdient mit 1:0 (1:0) und schlossen die Saison mit 42 Punkten auf Tabellenplatz elf ab. Von Jan Dobrick

Die Ausgangslage vor dem letzten Spieltag war klar: Fortuna Düsseldorf und Erzgebirge Aue reichte ein Punkt, um sicher die Klasse zu halten. Trainer Friedhelm Funkel betonte im Vorfeld, dass man sich nicht damit zufriedengeben würde, 90 Minuten lang den Ball hin- und herzuschieben.

"Wir wollen dieses Spiel unbedingt gewinnen. Weil wir zu Hause schon lange keinen Sieg mehr eingefahren haben und weil wir ihn unseren Fans schenken wollen", hatte der 63-Jährige gesagt: "Es gibt keinen Nichtangriffspakt." Beide Mannschaften zündeten am Sonntagnachmittag vor 37.320 Zuschauern zwar kein fußballerisches Feuerwerk, Fortuna schaltete aber zumindest in den Vorwärtsgang. Christian Gartner gelang kurz vor der Pause das Tor des Tages. "Jetzt können wir glücklich in Urlaub gehen", sagte Torwart Michael Rensing.

Lucoqui feiert sein Startelf-Debüt

"Haken dran, nach vorne schauen"

Funkel musste gegen Aue improvisieren, weil auf der linken Seite Lukas Schmitz (gesperrt) und Axel Bellinghausen (verletzt) fehlten. Er überraschte, indem er Anderson Lucoqui vertraute. Das 19 Jahre alte Eigengewächs hatte in dieser Saison insgesamt erst 45 Minuten auf dem Platz gestanden – in Berlin und gegen Dresden. Nun musste er sich in einer brenzligen Situation beweisen. Lucoqui verteidigte gemeinsam mit Robin Bormuth, André Hoffmann, Kaan Ayhan und Julian Schauerte. Im zentralen Mittelfeld spielten Adam Bodzek, Marcel Sobottka und Gartner. Jerome Kiesewetter stürmte gemeinsam mit Rouwen Hennings.

Verabschiedungen, die üblicherweise zum letzten Spieltag dazugehören, gab es in der Esprit-Arena keine. Die Konzentration galt dem Abstiegskampf. Und der begann gemächlich. Fortuna bemühte sich um Kontrolle, hatte ein langsames Spiel schnell im Griff. Aue presste alles andere als aggressiv, zog sich stattdessen tief in die eigene Hälfte zurück. Die Folge: zähes Mittelfeldgeplänkel. Sobottka versuchte es nach elf Minuten mal mit einem Kopfball, Aue-Torwart Martin Männel fing die Kugel jedoch mühelos ab. Wenn es in der Anfangsphase überhaupt gefährlich wurde, dann vor dem Tor der Gäste. Nach 18 Minuten scheiterte Gartner mit einem Lupfer.

Gartner trifft vor der Pause per Flachschuss

Und was zeigte Aue? Überraschenderweise ziemlich wenig. In der Düsseldorfer Hälfte tauchten die "Veilchen" so gut wie gar nicht auf. Der FC Erzgebirge, der mit Neu-Trainer Domenico Tedesco in den vergangenen Wochen durch ansehnlichen Offensivfußball aufgefallen war, überließ den Rot-Weißen das Feld. Hoffmann verpasste aus kurzer Distanz per Kopf das 1:0. Und Gartner bestrafte die Passivität schließlich mit einem Flachschuss zum 1:0 für Düsseldorf (40.). Für den Österreicher, dessen Vertrag ausläuft, war es das zweite Saisontor.

Der zweite Durchgang begann mit einer Aufräumaktion. Die Fortuna-Fans hatten Papierrollen in den Strafraum der Gäste geschmissen, Schiedsrichter Harm Osmers musste die Partie kurzzeitig unterbrechen. Im Anschluss traute sich Aue ein bisschen mehr, Pascal Köpke sorgte zur Abwechslung mal für Gefahr vor dem Tor von Rensing. Doch Fortuna war schnell wieder am Drücker, Hennings forderte Männel mit einem Freistoß (63.). Kiesewetter scheiterte in einem Eins-gegen-Eins am Gästekeeper (74.). Am Ende blieb es bei dem knappen Sieg für Fortuna, beide Klubs spielen in der kommenden Saison zweitklassig. Für die Rot-Weißen war es der erste Heimerfolg seit sieben Monaten.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf gewinnt und hält die Klasse


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.