| 10.57 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Funkel erinnert sich an Wunder von Uerdingen

Fortuna - 1. FC Kaiserslautern
Fortuna - 1. FC Kaiserslautern FOTO: dpa, bt gfh
Düsseldorf. Bei seinem Debüt bei Fortuna Düsseldorf erlebte Friedhelm Funkel gleich "Dramatik pur" und dachte umgehend an das Wunder von Uerdingen.

"Ich habe mich schon während des Spiels auf der Bank ein bisschen an das 7:3 gegen Dresden vor auf den Tag genau 30 Jahren erinnert", sagte der 62-Jährige nach dem 4:3 (3:1) im Zweitliga-Spiel gegen den 1. FC Kaiserslautern bei "Sky".

Am 19. März hatte Funkel als Spieler auf dem Platz gestanden, als Bayer Uerdingen im deutsch-deutschen Duell des Europapokals der Pokalsieger gegen Dynamo Dresden nach 1:3-Pausenrückstand noch 7:3 gewann. Über 200 Journalisten, Trainer und Spieler wählten diesen Thriller in der Grotenburg-Kampfbahn bei einer Wahl des Magazins 11Freunde zum größten Fußballspiel der Historie.

Funkel, der über 1000 Profi-Spiele als Spieler und Trainer erlebt hat, hatte die Fortuna erst unter der Woche als vierter Trainer der laufenden Saison in höchster Abstiegsgefahr übernommen und offenbar eine Aufbruchsstimmung erzeugt. "Wir haben unheimlich viel investiert und auch gespürt, dass das Glück nach und nach zurückkommt", sagte Routinier Oliver Fink.

(sid/cfk)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf: Funkel erinnert sich an Wunder von Uerdingen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.