| 17.07 Uhr

Fortuna Düsseldorf
Koch: "Das ist schon Wahnsinn"

Reaktionen: "Es war ein sehr bitteres Spiel für uns"
Reaktionen: "Es war ein sehr bitteres Spiel für uns"
Düsseldorf. Gut gespielt, deutlich verloren: Fortuna Düsseldorfs 0:3-Niederlage gegen Union Berlin frustriert alle Beteiligten. "Ich bin sehr enttäuscht. Wir haben heute wahrscheinlich eines unserer besten Spiele in dieser Saison gemacht und stehen mit leeren Händen da", sagte Sportdirektor Rachid Azzouzi.

Spätestens, als das klare Foul an Ihlas Bebou im Strafraum nicht gepfiffen wurde, war klar, dass es ein gebrauchter Spieltag für die Fortuna sein wird. Zu diesem Zeitpunkt lag das Team bereits mit 0:2 hinten – es ahnte zu diesem Zeitpunkt keiner, dass es mithilfe eines Eigentors durch Lukas Schmitz in den Schlussminuten noch schlimmer kommen würde.

 

Trotz dieser deftigen Heimklatsche konnte man der Fortuna nicht unterstellen, ein schlechtes Spiel gezeigt zu haben. Sie hatte sich in den 90 Minuten zahlreiche hochkarätige Torchancen herausgespielt und gleichzeitig den Gegner weitestgehend vom eigenen Tor ferngehalten. 16 Mal – allein zwölf Mal innerhalb des Strafraums – hatten die Düsseldorfer auf das Tor geschossen. Berlin kam nur auf acht Versuche.

"Das Frustpotenzial ist heute extrem groß. Wir machen ein richtig gutes Spiel, laden dabei aber den Gegner zum Kontern ein. Das ist schon Wahnsinn", analysierte Julian Koch nach der Partie. Teamkollege Julian Schauerte sah es ähnlich: "So bitter kann Fußball sein. Man hat uns angemerkt, dass wir durch die beiden Siege zuletzt Selbstvertrauen tanken konnten. Es war spielerisch von uns eine gute Leistung. Dann geraten wir blöd in Rückstand und laufen diesem hinterher."

Azzouzi sprach sogar von einem der "besten Spiele in dieser Saison" und fügte an: "Wenn wir aber so weitermachen, werden wir unsere Punkte holen. Die Mannschaft hat heute alles reingeworfen, aber Berlin war eiskalt." Ob diese Rechnung so einfach ist, bleibt allerdings abzuwarten. Die Fortuna hat statistisch gesehen eine der schwächsten Offensiven der Liga. Eben dieses Dilemma wurde auch gegen Union wieder deutlich. Die Partie erinnerte stark an den Saisonauftakt, bei dem die Fortuna eine katastrophale Chancenverwertung aufwies. Es hat sich offenbar nichts geändert.

Interimstrainer Peter Hermann sah das Problem entsprechend differenzierter: "Wir hatten in den letzten beiden Spielen viel Glück, heute überhaupt nicht. Obwohl ich sagen muss, dass das Verwerten von Torchancen nicht nur mit Glück und Pech zu tun hat. Wir hatten genug Möglichkeiten, um ein Tor zu schießen. Es ist schade für die Mannschaft, weil sie eine gute Leistung gezeigt und viele gute Angriffe gefahren hat, sich aber nicht belohnt hat."

Und so fand Union-Coach Sascha Lewandowski trotz des Sieges kritische Worte. "In der Defensive haben wir eklatante Fehler gemacht. In Sachen Zweikampfführung haben wir Schwächen gezeigt", sagte er. "Nur diesmal hat der Gegner seine Möglichkeiten nicht genutzt, Fortuna hat viel liegen gelassen. Zudem hat Daniel Haas für uns zweimal exzellent gehalten." Diese Analyse dürfte für die Fortunen umso schmerzhafter sein.

Sehen Sie hier die Bilder des Spiels.

Sehen Sie hier die Reaktionen der Spieler und Trainer.

Sehen Sie hier die Choreo der Ultras Düsseldorf.

Sehen Sie hier den Elfmeter von Lukas Schmitz.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fortuna Düsseldorf: Koch: "Das ist schon Wahnsinn"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.