| 11.30 Uhr

Kritik von Trainer Zorniger
Ex-Schalker Pukki schafft zweiten Dreierpack in vier Tagen

Bilder: Pukki trifft dreifach bei Bröndbys 3:1 gegen Hertha
Bilder: Pukki trifft dreifach bei Bröndbys 3:1 gegen Hertha FOTO: afp
Beim ehemaligen Schalker Stürmer Teemu Pukki läuft es derzeit rund. Der Finne hat für den dänischen Erstligisten Bröndby IF seinen zweiten Dreierpack in nur vier Tagen erzielt, trotzdem hagelte es Kritik für den Blondschopf.

Am Donnerstag hatte der 26-Jährige den Bundesligisten Hertha BSC quasi im Alleingang aus der Qualifikation für die Europa League befördert (3:1), am Sonntag erzielte er in der heimischen Liga erneut drei Treffer gegen den FC Midtjylland, erntete aber trotzdem Kritik.

Denn der Finne ging mit dem zehnmaligen dänischen Meister am Wochenende nicht als Sieger vom Platz. Trotz einer 3:1-Führung schafften die Gäste im Kopenhagener Vorort dank einer starken Schlussoffensive noch den Ausgleich zum 3:3. "Obwohl ich drei Tore geschossen habe, bin ich deswegen enttäuscht", sagte Pukki.

Auch Pukkis deutscher Trainer Alexander Zorniger war nicht zufrieden. "Er hätte vier, fünf Treffer machen müssen", sagte der Ex-Coach des VfB Stuttgart: "Es gibt keinen Grund, sich zurückzuhalten, nur weil der Ball schon dreimal im Tor war."

In den Play-offs der Qualifikation zur Europa League trifft Bröndby ab dem 18. August auf Panathinaikos Athen aus Griechenland.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Teemu Pukki schafft für Bröndby IF zweiten Dreierpack in vier Tagen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.