| 11.26 Uhr

Unregelmäßigkeiten beim Pogba-Wechsel?
Fifa ermittelt gegen Juventus Turin und Mino Raiola

Paul Pogba: Fifa ermittelt gegen Juventus Turin und Mino Raiola
Umstritten: Spielervermittler Mino Raiola. FOTO: Imago
Zürich. Der Fußball-Weltverband FIFA hat ein Disziplinarverfahren gegen Juventus Turin wegen möglicher Unregelmäßigkeiten beim Rekordtransfer von Paul Pogba zu Manchester United eröffnet.

Im Mittelpunkt der Untersuchungen steht wohl die Rolle des Spielervermittlers Mino Raiola, der den Transfer des französischen Nationalspielers nach England eingefädelt hatte. An dem mit bislang 105 Millionen Euro teuersten Vereinswechsel der Fußball-Geschichte soll Raiola 49 Millionen Euro verdient haben.

Hintergrund der Ermittlungen soll der Verdacht auf einen Interessenkonflikt sein, weil Raiola bei dem Transfer sowohl für den italienischen Rekordmeister als auch für Manchester und den Spieler als Agent aufgetreten sein soll. Gegen United ermittelt die Fifa nicht.

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Paul Pogba: Fifa ermittelt gegen Juventus Turin und Mino Raiola


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.