| 19.22 Uhr

Rio 2016
Indien und Costa Rica können an Paralympics teilnehmen

Bonn. Sportler aus Indien und Costa Rica können an den Paralympics vom 7. bis 18. September in Rio de Janeiro teilnehmen. Das Internationale Paralympics Komitee (IPC) hob am Mittwoch die Suspendierung der Nationalen Paralympics Komitees (NPC) beider Länder auf. Indien war seit April 2015 ausgeschlossen wegen eines Machtkampfes auf nationaler Ebene um den Einfluss auf die Entwicklung des Sports. Nach Vermittlung durch das IPC wurde festgelegt, dass die Sportbehörde Indiens die Nominierung von Sportlern und Funktionären regelt und das Paralympische Komitee die Mannschaftsleitung bestimmt. Costa Rica darf teilnehmen, nachdem das Sportministerium des Landes zugesagt hatte, dass die Anerkennung eines Nationalen Paralympics Komitees in das Sportgesetz aufzunehmen. Da es derzeit kein anerkanntes NPC gibt, ist das Nationale Olympische Komitee (NOK) auch für das Paralympics-Team in Rio verantwortlich. Weiterhin suspendiert bleibt Mauretanien.
(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rio 2016: Indien und Costa Rica können an Paralympics teilnehmen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.