| 20.48 Uhr

Paralympics
Iran holt nach Unfalltod von Radsportler Gold im Sitzvolleyball

Iran holt mit Hüne Mehrzad Gold im Sitzvolleyball
Iran holt mit Hüne Mehrzad Gold im Sitzvolleyball FOTO: rtr, CDG
Rio de Janeiro. Einen Tag nach dem tragischen Tod ihres Team-Kollegen Bahman Golbarnezhad haben die Sitzvolleyballer des Iran bei den Paralympics in Rio de Janeiro Gold geholt.

Das Team um den 2,46 Meter großen Morteza Mehrzadselakjani gewann am Sonntag die Neuauflage des Finals von London 2012 gegen Bosnien und Herzegowina mit 3:1 (25:21, 21:25, 25:18, 25:15). Bis zum Endspiel waren die Iraner ohne Satzverlust geblieben. Vor vier Jahren in London hatten die Iraner das Spiel um Gold verloren.

Vor dem Einspielen hatte es eine Gedenkminute für den gestorbenen Golbarnezhad gegeben. Mannschafts-Kapitän Davoud Alipourian hatte dabei ein Bild des Radsportlers in den Händen gehalten.

Golbarnezhad hatte am Samstag im Straßenrennen auf einem steilen Abschnitt die Kontrolle über sein Rad verloren und war gegen eine Mauer geprallt. Dabei zog er sich schwere Kopfverletzungen zu und erlitt auf dem Weg ins Krankenhaus einen Herzstillstand. Er starb kurz nach der Ankunft in der Klinik.

 

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Paralympics: Iran holt nach Unfalltod von Radsportler Gold im Sitzvolleyball


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.