| 08.02 Uhr

Düsseldorf
Kraft für kostenlose Kindergärten

Düsseldorf. SPD-Landesvorstand bestätigt Ministerpräsidentin als Spitzenkandidatin

Obwohl die Koalition in Umfragen seit über drei Jahren keine Mehrheit mehr hat, will NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) nach der Landtagswahl 2017 mit den Grünen weiterregieren. Das bekräftigte die Landeschefin der SPD laut Teilnehmerkreisen am Wochenende auf einer Klausurtagung ihres Parteivorstandes in Düsseldorf, der sie einstimmig als Spitzenkandidatin in den Landtagswahlkampf schicken will. Das endgültige Votum für Kraft muss formal aber noch die Landesdelegiertenkonferenz am 18. Februar aussprechen.

Trotz ihrer umstrittenen Regierungsbilanz bei Themen wie Wirtschaftswachstum, Gymnasialreform, Schuldenabbau und Infrastruktur liegt Kraft mit ihren persönlichen Beliebtheitswerten aber immer noch weit vor ihrem Herausforderer Armin Laschet (CDU). Im Juli zählte sie zu den fünf beliebtesten Politikern in Deutschland und lag nur knapp hinter Bundeskanzlerin Angela Merkel. Bei der jüngsten Sonntagsumfrage lagen CDU und SPD mit je 32 Prozent gleichauf.

Erst im September hatte die Parteibasis Kraft mit einem starken Ergebnis als Landesvorsitzende wiedergewählt. Die 55-Jährige steht bereits seit 2008 an der Spitze des mit 110.000 Mitgliedern stärksten SPD-Landesverbandes.

Festgelegt hat die NRW-SPD sich nach einem Bericht der "Neuen Westfälischen" offenbar auch auf erste Details für das Wahlprogramm. Demnach plant Hannelore Kraft kostenlose Kindergärten in NRW. Derzeit ist in Nordrhein-Westfalen nur das letzte Kindergartenjahr für Eltern beitragsfrei. Die Kommunen sollen die wegfallenden Kindergarten-Einnahmen nach SPD-Vorstellungen vom Land ersetzt bekommen.

(tor)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Kraft für kostenlose Kindergärten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.