| 17.41 Uhr

Haltern trauert um 16 Schüler und zwei Lehrerinnen
"Das ist der schwärzeste Tag in der Stadtgeschichte"

Germanwings: 16 Schüler aus Haltern in Absturz-Flugzeug A320
Blumen und Kerzen stehen vor dem Gymnasium in Haltern. FOTO: Rolf Vennenbernd
Düsseldorf. In dem abgestürzten Germanwings-Airbus saß eine Schülergruppe aus Haltern. 16 Schüler und zwei Lehrerinnen des Joseph-Königs-Gymnasiums waren an Bord. Der Bürgermeister spricht vom "schwärzesten Tag in der Stadtgeschichte". Am Gymnasium legen Trauernde Blumen und Kerzen nieder.  Von C. Schwerdtfeger, J. Buck, C. Siedentop

Mit 150 Menschen an Bord war der Germanwings-Airbus auf dem Weg von Barcelona nach Düsseldorf in den französischen Alpen abgestürzt.  Unter ihnen waren die Schüler des Spanischkurses der 10. Jahrgangsstufe in Haltern. Sie hatten an einem Schüleraustausch in Spanien teilgenommen.

"Wir sind alle tief betroffen. Das Schlimmste, das man sich vorstellen kann, ist passiert", sagte Bürgermeister Bodo Klimpel am Dienstagnachmittag bei einer Pressekonferenz. "Das ist der schwärzeste Tag in der 726 Jahre alten Stadtgeschichte". 

So wird auf Twitter über den Absturz berichtet

Viele der betroffenen Eltern haben durch die Berichterstattung von dem Unglück erfahren. Als sie ihre Kinder per Handy nicht erreichen konnten, haben sie mit dem Schlimmsten gerechnet, so der Bürgermeister. Einige von ihnen seien  daraufhin nach Düsseldorf zum Flughafen gefahren, wo die Schüler mit einem Bus abgeholt werden sollten. 

Das Joseph-König-Gymnasiums wurde geschlossen, in der Schule wurde ein Krisenstab gebildet. Polizei und Feuerwehr fuhren am Nachmittag vor. An der Schule kümmern sich Seelsorger um Schüler und Angehörige. Viele legen Blumen nieder und zünden Kerzen an. 

Seelsorger kümmern sich an der Schule um Trauernde. FOTO: dpa, mku fux

Am Mittwoch wird die Schule wieder geöffnet, aber es wird kein Unterricht stattfinden. Es sollen Gespräche geführt werden, um das Unglück zu verarbeiten. In der Aula der Schule wird es eine Veranstaltung geben. Die katholische und die evangelische Kirche werden geöffnet haben, um Raum für Trauernde zu geben. 

Trauer auch in katalanischer Stadt

Im Internet schreibt die Schule, dass bis zu diesem Dienstag ein einwöchiger Gegenbesuch beim Institut Giola in Llinars del Vallès in der Nähe von Barcelona geplant gewesen sei. Im Dezember hatte es einen Besuch von zwölf Austauschschülern aus Spanien an der Schule gegeben. Seit 2008 hatte das Joseph-Königs-Gymnasium eine spanische Partnerschule.

"Der Schüleraustausch hat Tradition. Die Gruppe aus Deutschland ist heute Morgen mit dem Zug zum Flughafen nach Barcelona gefahren", sagte der Finanzdezernent der katalanischen Stadt Llinars del Vallès. Die Stimmung sei sehr gedrückt, das Entsetzen groß. Llinars del Vallès ist eine katalanische Stadt in der Provinz Barcelona im Nordosten Spaniens. "Vor einigen Minuten waren alle noch hier. Was heute passiert ist, ist einfach schockierend", sagte Anna Garcia, eine Schülerin der Halterner Partnerschule "Institut Giola in Llinars del Vallès" in der Nähe von Barcelona, der katalanischen Tageszeitung "Ara".   

Fußball-Weltmeister Benedikt Höwedes hat sich nach dem Absturz der Germanwings-Maschine in Frankreich bestürzt gezeigt. "Jeder weiß, dass ich aus Haltern am See komme und dort bis heute viele Freunde und Verwandte habe", schrieb der Abwehrspieler von Schalke 04 am Dienstag bei Twitter und wünschte "allen Familien und Angehörigen die Kraft dieses zu überstehen". 

Airbus 320: Mitgefühl nach Flugunglück 4U9525

Schulministerin Sylvia Löhrmann (Grüne) will am Mittwoch die Schule besuchen. "Das ist ganz tragisch, das macht fassungslos", sagte Löhrmann.  

 Die Schule hat eine Notnummer eingerichtet: 02364 933540. 

 

(AFP)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.