| 00.00 Uhr

Dormagen
Fußball-Bundesligist ehrt TuS Hackenbroich

Dormagen: Fußball-Bundesligist ehrt TuS Hackenbroich
Gemeinsam sind wir stark: Beim TuS Hackenbroich kicken Migranten und Einheimische zusammen. Der Verein engagiert sich sehr bei der Integration. FOTO: Tinter
Dormagen. Bayer 04 Leverkusen honoriert die Integrationsarbeit des Dormagener Clubs mit einem Ehrenamtspreis, der mit 6000 Euro dotiert ist. Von Stefan Schneider

Wenn am 3. Dezember Fußball-Bundesligist Bayer 04 Leverkusen in heimischer BayArena gegen den SC Freiburg antritt, dann wird auch ein Dormagener Verein in den Blickpunkt des Interesses eines großen Publikums rücken - zumindest kurzzeitig. Denn zum Rahmenprogramm der Begegnung gehört die Auszeichnung der Vereine, die in diesem Jahr den Ehrenamtspreis der Bayer 04-Sportförderung erhalten. Einer der beiden glücklichen Gewinner: der TuS Germania Hackenbroich. 6000 Euro erhält der Club; Bayer 04 honoriert damit die "vorbildlich gelebte Integration" beim TuS.

Dessen Vorsitzender Hans Sturm reagierte nahezu euphorisch. "Das hat mich förmlich vom Hocker gehauen!", teilte der Vereinschef via Rundmail mit - und unterzeichnete "mit ungewöhnlich großer Freude". Auch André Heryschek, der im Vorstand der Fußballabteilung des TuS für Integration (und Sponsoren) zuständig ist, fühlte den Verein in seinem Engagement besonders für Flüchtlinge bestätigt und bestärkt. "Wir leisten hier seit Jahrzehnten Integrationsarbeit, und das wollten wir auch im Kontext mit den Flüchtlingen tun", sagte Heryschek im Gespräch mit unserer Redaktion. Inzwischen mischen regelmäßig 25 bis 28 Migrantenkinder beim Training mit; sie bilden ein neues E-Junioren-Team, das im neuen Jahr den Spielbetrieb aufnehmen soll.

Auch im Seniorenbereich hat der TuS Hackenbroich reichlich Verstärkung durch Flüchtlinge bekommen. Gerade erst wurde mit diesen Spielern eine neue dritte Mannschaft geformt, die von Bernd Miebach betreut wird.

Die Bayer 04-Sportförderung sprach dem TuS den Preis auch für dessen Sprach- und Integrationskurse, für die Fortbildung der Trainer über den Landesintegrationsrat, für die Einrichtung einer Kleiderkammer und für die Ausbildung eines zusätzlichen Übungsleiters zu. "Darüber hinaus unterhält der TuS Kooperationen mit diversen Schulen und arbeitet eng mit örtlichen Einrichtungen wie dem evangelischen Jugendzentrum und dem Kinder- und Jugendtreff St. Katharina zusammen", lobt Meinolf Sprink, Direktor Fans/Soziales bei Bayer 04. Und erinnert auch an den Multifunktionsraum, den der Club für unterschiedliche Zwecke in der Integrationsarbeit wie Bewegungsangebote, Förder- und Stützunterricht bauen will.

Die Hackenbroicher hatten sich wie diverse andere Vereine um den Ehrenamtspreis des Fußball-Bundesligisten beworben, der in diesem Jahr zum zehnten Mal vergeben wurde. Die Auszeichnung und das damit verbundene Preisgeld richtet sich an besonders engagierte Vereine aus den Fußballverbänden Mittelrhein und Niederrhein. Der TuS Germania hatte sein Integrationskonzept eingereicht, das immerhin zwölf Seiten umfasst.

Über die Verwendung der 6000 Euro sei noch nicht abschließend entschieden, sagte André Heryschek. Angedacht seien die Verbesserung der Mobilität der Teams im Spielbetrieb und Sport- und Bewegungsangebote für muslimische Frauen.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dormagen: Fußball-Bundesligist ehrt TuS Hackenbroich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.