| 06.35 Uhr

Unfall in Dormagen
Mann flüchtet vor der Polizei und kollidiert mit zwei Autos

Schwerer Unfall nach Flucht vor der Polizei in Dormagen
Schwerer Unfall nach Flucht vor der Polizei in Dormagen FOTO: Patrick Schüller
Dormagen. Ein 28-Jähriger hat sich in Dormagen eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Auf einer Kreuzung stieß sein Wagen mit zwei weiteren Autos zusammen. Eine Frau wurde schwer verletzt.

Eine Streifenwagenbesatzung hatte den Wagen mit französischen Kennzeichen um kurz vor 20 Uhr am Montagabend auf der Aldenhovenstraße in Zons kontrollieren wollen. Doch der Fahrer missachtete die Anhaltezeichen der Polizisten und fuhr in hohem Tempo davon. 

Laut Polizei fuhr der 28-Jährige auf seiner Flucht bei roter Ampel auf die Kreuzung zwischen der Kreisstraße 12 und der Bundesstraße 9. Dort kollidierte sein Auto mit zwei weiteren Wagen.

Eine 34 Jahre alte Frau aus Dormagen wurde in ihrem Wagen eingeklemmt und schwer verletzt. Lebensgefahr bestehe nicht, teilte die Polizei mit. Der 72 Jahre alte Fahrer im dritten Wagen wurde leicht verletzt. Sein Auto beschädigte noch einen Lkw, dessen Fahrer unverletzt blieb - ebenso wie der Unfallfahrer. Es entstand erheblicher Sachschaden.

Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der 28-Jährige keinen Führerschein hatte und sein Fahrzeug nicht für den Straßenverkehr zugelassen war. Zudem waren die französischen Kennzeichen für dieses Fahrzeug nicht gültig.

Verpassen Sie keine Nachrichten aus der Region: Wir schicken Ihnen eine Übersicht per WhatsApp. Melden Sie sich jetzt an!

Die Unfallstelle wurde für die Unfallaufnahme sowie anschließende Reinigungsarbeiten mit einer Kehrmaschine bis 0.10 Uhr gesperrt. Das Auto des Unfallverursacher wurde sichergestellt. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

(lsa/lnw)