| 00.00 Uhr

Lokalsport
Reit- und Poloclub lädt Kinder ein

Düsseldorf. Beim Berenberg High Goal Cup ab 10. Juni ist auch der soziale Aspekt wichtig. Von Manfred Johann

Bereits zum zehnten Mal richtet der Düsseldorfer Reit-und Poloclub auf seiner wunderschön im Stadtnorden gelegenen Anlage An der Reith den Berenberg High Goal Cup aus. Das Turnier, das vom 10. bis 12. Juni ausgetragen wird, gehört zur ersten Liga des Polosports und bietet das Beste, was es an Präzision und Dynamik in diesem Sport in Deutschland zu sehen gibt. Das beweisen schon die vier hochkarätigen Teams, die an den drei Spieltagen gegeneinander antreten.

Christopher Kirsch, Kapitän der deutschen Nationalmannschaft und Veranstalter des Turniers, führt das Team Bucherer an, in dem neben ihm drei der besten deutschen Nachwuchsspieler versuchen werden, den Vorjahressieg zu wiederholen. "Mit diesen Talenten zusammen konnte ich zum ersten Mal hier gewinnen", erinnert sich Kirsch. Der Präsident des Reit-und Poloclubs, Dirk Baumgärtner, möchte mit dem Österreicher Matthias Normann und den beiden Argentiniern Ignacio Tillous und Juan Cruz Guevara für das Team Berenberg den Siegerpokal in die Landeshauptstadt holen. Auch in den beiden anderen Vierer-Teams Landrover und Breuninger können die Besucher - im Vorjahr waren es mehr als 5000 - wieder Weltklasse-Akteure aus Argentinien bestaunen.

Auch viele der rund 80 Pferde, die die eigentlichen Stars des Polo-Sports sind, stammen aus Südamerika, "obwohl es auch schon eine Zucht solcher spezialisierter Pferde in Deutschland gibt", wie Baumgärtner berichtet. "Wie immer hat ihr Schutz bei den Turnieren höchste Priorität", erzählt Kirsch. "Wenn wir merken, dass die Pferde erschöpft sind, springen wir Spieler sozusagen im fliegenden Wechsel auf die Rücken ausgeruhter Pferde."

Den Anfang an den drei Tagen macht wieder der Polo-Kindertag am Freitag, an dem mehr als 200 sozial benachteiligte, kranke und behinderte Kinder aus Kinderheimen, Initiativen, Hospizen und weiteren Einrichtungen zum Turniergelände kommen werden. Auch der Erlös der Tombola, die die Berenberg-Bank anlässlich des zehnjährigen Jubiläums veranstaltet, wird ihnen zugute kommen.

Einen Wermutstropfen gibt es dann doch beim zehnten High Goal Cup speziell für die weiblichen Besucher. Schauspieler Heino Ferch, der in den vergangenen beiden Jahren sowohl als exzellenter Polo-Spieler als auch Frauen-Liebling glänzte, ist nicht dabei. "Familiäre Verpflichtungen verhindern seinen Start in Düsseldorf", sagt Kirsch.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Reit- und Poloclub lädt Kinder ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.