| 00.00 Uhr

Lokalsport
Rochusclub zum Auftakt 1:8 in Braunschweig

Düsseldorf. Die Damen des Rochusclubs haben ihr Auftaktspiel in der zweiten Tennis-Bundesliga mit 1:8 beim Braunschweiger THC verloren. Erstaunlicherweise nährt das die Zuversicht der Düsseldorferinnen, am Saisonende den Klassenerhalt feiern zu können. "Der THC ist Aufstiegsfavorit. Trotz der hohen Niederlage haben wir in jedem einzelnen Match die Braunschweigerinnen geärgert. Wir haben gut mitgehalten", erläutert Rochusclub-Trainer Thomas Schäck.

Vier der sechs Braunschweiger Einzelspielerinnen sind auf der Tennis-Weltrangliste notiert, und dabei lief der THC nicht einmal in Bestbesetzung auf. Die Grafenbergerinnen verzichteten bewusst auf den Einsatz ihrer Weltranglistenspielerinnen. So stand die nominelle Nummer vier des Rochusclubs, die ehemalige deutsche Fed-Cup-Spielerin Vanessa Henke, in Braunschweig auf der Spitzenposition Mihaela Buzarnescu gegenüber, derzeit die Nummer 236 der Weltrangliste. Henke konnte vor allem im ersten Satz gut dagegenhalten, verlor aber aufgrund von vergebenen Breakchancen den Faden.

Einzig Ksenia Pronina gewann auf Position sechs. "Mir ist es lieber, wir haben jetzt die Seuche als später in anderen Partien", sagt Schäck. "Ich habe gesehen, dass meine Damen in Form sind." Das Team wird vorbereitet sein, um in den wichtigen Matches Top-Leistungen abzurufen. "Wir glauben an den Klassenerhalt", erklärt der Coach.

(tino)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Rochusclub zum Auftakt 1:8 in Braunschweig


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.