| 00.00 Uhr

Lokalsport
Turus Saban Ferati tritt heute an der ZDF-Torwand an

Düsseldorf. Die Begegnung im Viertelfinale des Niederrheinpokals gegen Rot-Weiss Essen endete für Düsseldorfs Oberligisten Turu mit einer Niederlage im Elfmeterschießen. Für Turus Kapitän Saban Ferati könnte es nach dem Pokal-Aus doch noch zu einem Happy End kommen. Der in Skopje (Mazedonien) geborene 28-jährige Stürmer gewann nämlich die auf der Internetseite FUSSBALL.de stattfindende Abstimmung über das spektakulärste Tor eines Amateurspielers und darf heute Abend im Aktuellen Sportstudio an der Torwand antreten.

Ferati hatte am Elfmeterpunkt ein halbhohes Zuspiel mit dem Rücken zum Tor stehend mit dem rechten Fuß angenommen und dann den Ball durch einem Volleyschuss genau hoch ins linke Toreck weitergeleitet. "Ich wollte so schnell abschließen, weil sonst Essener Abwehrspieler mich vielleicht gestört hätten", erklärt er. 90 Prozent der User stimmten für seinen Treffer. "Ein bisschen nervös werde ich schon sein, spätestens dann, wenn ich vor der Sendung geschminkt werde", ist sich Ferati sicher.

"Mit einem Treffer wäre ich schon zufrieden, sonst bekäme ich bestimmt von meinen Mitspielern bei Turu im nächsten Training viel Spott zu hören." Sein Gegner an der Torwand ist der ehemalige Nationalspieler und ZDF-Experte Simon Rolfes.

(mjo)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Turus Saban Ferati tritt heute an der ZDF-Torwand an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.