| 00.00 Uhr

Theater An Der Kö
Jochen Busse spielt verarmten Pantoffel-Unternehmer

Düsseldorf. Vor den Fotografen hampelt Jochen Busse bereitwillig herum. "Ich mach jetzt mal die Millowitsch-Haltung", kündigt er an, breitet die Arme aus und segelt in Schieflage. Heute hat sein Kracher "Der Pantoffelpanther" Premiere im "Theater an der Kö". Es ist das vierte Stück, das die Autoren Lars Albaum und Dietmar Jacobs dem Komödianten auf den Leib geschrieben haben. In Bonn und Berlin lachten sich die Leute schlapp.

Entsprechend vergnügt nimmt Busse nun Anlauf auf Düsseldorf. Er spielt den verarmten Lederpantoffel-Grossisten Hasso Krause, dessen arglose Frau (Billie Zöckler) sich noch im Paradies wähnt. Weil er seine Misere verschweigt, löst er einen Schlamassel aus, der ihn zum ständigen Lügen zwingt. "Was daraus wird, könnte man als Verwechslungskomödie bezeichnen", sagt Busse. Und klar gibt er dem Affen Zucker. "Ich komme im Hühnerkostüm auf die Bühne", verrät er und, wie wohl er sich hier fühlt: "Die Düsseldorfer geben mir so viel Zuwendung, als wäre ich Ehrenbürger dieser Stadt.

" Weitere Rollen im "Pantoffelpanther" spielen Andreas Windhuis als Psychologe, Marko Pustisek als windiger Italiener, Matthias Kofler als Raumausstatter und Mia Geese: "Ich bin die Naivste von allen."

(go)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Theater An Der Kö: Jochen Busse spielt verarmten Pantoffel-Unternehmer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.