| 00.00 Uhr

In-Treff
Vater Bierhoff fährt nur zum Finale

In-Treff: Vater Bierhoff fährt nur zum Finale
Thomas Schnalke (Flughafen) und Melanie Bodeck (Kaiserswerther Diakonie) FOTO: Endermann Andreas
Düsseldorf. Auf dem In-Treff begegnen sich die unterschiedlichsten Leute - und es ergeben sich ungewöhnliche Konstellationen. Rolf Bierhoff (Ex-RWE-Vorstand, Vater von Oliver) und Michael Becker (Tonhallen-Intendant) etwa.

Becker gehören die Flötentöne beigebracht, sagen aufrechte Fußball-Fans, denn er verkündete vorige Woche in der ausverkauften Tonhalle, dass die Deutschen nach dem Spiel gegen Italien nach Hause fahren müssten. Das gab Buhrufe, "die einzigen in der ganzen Saison", stellte Becker in der alten Kesselhalle fest. Vater Bierhoff hat auch während der EM Kontakt zum Sohn, und als der ihn fragte, ob er nicht zum Spiel in Bordeaux kommen wolle, antwortete der: "Das ist zu weit weg und zu teuer für Rentner - wir kommen nur nach Paris". Also zum Finale.

Ein entscheidendes Spiel hat zudem das Dominikus-Krankenhaus in Heerdt vor sich. Gibt es bald einen Investor oder nicht? Das Neusser Lukas-Krankenhaus präsentierte sich vorsichtshalber mal beim In-Treff. "Man man muss ja nicht unbedingt über die Kniebrücke zum EVK", erklärte Geschäftsführer Nicolas Krämer dem neuen IDR-Chef Manfred Kornfeld. "Wir sind nur sieben Kilometer weg." Sehr gelassen genoss der neue Flughafen-Chef Thomas Schnalke den Abend. Er hat viele Glückwünsche erhalten und stieß gestern zunächst mit Melanie Bodeck, Pressesprecherin Florence-Nightingale-Krankenhaus, an. Ihre beiden Familien sind befreundet.

(ujr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

In-Treff: Vater Bierhoff fährt nur zum Finale


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.