| 00.00 Uhr

Gerresheim
Verein Benderstraße darf den Apostelplatz nutzen

Gerresheim. Die Werbe- und Interessengemeinschaft ist gegen die Freigabe. Die Politiker der Bezirksvertretung 7 weisen den Antrag jedoch zurück. Von Marc Ingel

Die Bezirksvertretung 7 hat sich einstimmig dafür ausgesprochen, dass der Verein Benderstraße den Apostelplatz am 3. September nutzen darf. Bei dem Fest zur Wiedereröffnung der umgebauten Benderstraße wollen die 40 Vereinsmitglieder auf dem zentralen Platz eine "Culinaria-Meile" aufbauen. Dass eine derartige Entscheidung in der Bezirksvertretung gefällt werden musste, lag daran, dass die Werbe- und Interessengemeinschaft Gerresheim (WIG) ebenfalls für diesen Tag eine Nutzung des Apostelplatzes bei der Stadt beantragt hatte. Seitdem die Mitglieder des Vereins Benderstraße kein Interesse hatten, beim Bauern- und Handwerkermarkt Anfang Mai ihre Läden zu öffnen, haben die beiden Einzelhandelsverbände in Gerresheim offenbar ein Problem miteinander.

Für die Sitzung der Bezirksvertretung hatte der Verein Benderstraße nach übereinstimmender Meinung der Politiker ein ausgereiftes Konzept eingereicht, während die WIG sich auf das Ausfüllen eines einseitigen Fragebogens beschränkte (Bezeichnung der Veranstaltung: Feierlichkeit der Unternehmer der WIG). Giovanna Kraheck, Vorsitzende des Vereins Benderstraße, hatte hingegen auf drei Seiten (plus Skizze) ausführlich erklärt, was genau geplant sei. Demnach soll die "Culinaria-Meile" aus Verkaufs-Pavillons der ansässigen Gastronomen bestehen. Ebenfalls ist eine Bühne geplant, auf der auch Schülern Auftritte eingeräumt werden. Der Platz soll am Abend mit LED-Scheinwerfern illuminiert werden. Auch andere Vereine aus Gerresheim sollen mit ins Boot geholt werden. Der Verein Benderstraße plant darüber hinaus eine Kooperation mit der Bürgerhilfe, die am 3. September auf dem Gerricusplatz einen großen Trödelmarkt organisiert, und dem Nachbarschaftsverein KöPi, der auf der Heinrich-Könn-Straße ein Straßenfest feiert. Bezirksbürgermeister Karsten Kunert (SPD) hat für den Tag die Schirmherrschaft übernommen, auch Oberbürgermeister Thomas Geisel (SPD) will kommen.

"Wir haben auch mit der WIG schon gut zusammengearbeitet, etwa beim Weihnachtsmarkt oder dem Weinherbst, in diesem Fall hat der Verein Benderstraße aber das klar bessere Konzept vorgelegt, es ist schlüssig und nicht zuletzt versöhnlich", drückte der stellvertretende Bezirksbürgermeister Hanno Bremer (CDU) das aus, was offenbar alle in der Sitzung dachten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gerresheim: Verein Benderstraße darf den Apostelplatz nutzen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.