| 00.00 Uhr

Lokalsport
Nach der Packung in Essen soll's nun besser werden

Hockey. Während die Herren in der Oberliga spielfrei sind, wollen die Hockey-Damen des Club Raffelberg versuchen, die Scharte der vergangenen Woche auszuwetzen.

Am vergangenen Sonntag hatten sich die Duisburgerinnen in der 1. Hallen-Regionalliga, der zweithöchsten Spielklasse, wie berichtet eine deutliche 3:9-Packung beim Tabellenletzten HC Essen 99 eingehandelt. Am Sonntag (12 Uhr, Kalkweg) steht das Heimspiel gegen den Bonner THV an.

Wenig verwunderlich: Raffelberg will besser spielen als zuletzt in Essen. "Schlechter geht's ja auch nicht", verteilt Trainerin Susi Wollschläger einen Seitenhieb mit Augenzwinkern. Torhüterin Tete Günther spielte gut - die Feldspielerinnen aber so überhaupt nicht.

"Aber man muss auch sagen: Das war ein mieses Spiel - ansonsten läuft die Saison sehr gut. Wir sind Zweiter in der zweithöchsten Liga." Denn Frust der Spielerinnen über diesen Auftritt will Wollschläger in positive Energie umwandeln und in den nächsten Wochen abwarten, was die Konkurrenz macht. Blau-Weiß Köln ist aktuell Spitzenreiter und hat bei insgesamt vier ausstehenden Spieltagen vier Punkte Vorsprung.

Bonn war am vergangenen Sonntag überraschend chancenlos beim 1:7 gegen den Gladbacher HTC. "Das heißt natürlich auch, dass Bonn alles tun muss, um nicht in akute Abstiegsgefahr zu geraten. Denn dafür ist dieses Team eigentlich viel zu gut", so Wollschläger.

(the)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Nach der Packung in Essen soll's nun besser werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.