| 00.00 Uhr

Emmerich
Staatssekretär besucht Großprojekt

Emmerich. Heinrich Bottermann informiert sich über neue Rhein-Nebenrinne.

Am kommenden Freitag, 20. Oktober, wird sich Staatssekretär Dr. Heinrich Bottermann vom Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen vor Ort über den Stand der Arbeiten für die neue Rhein-Nebenrinne und den Auenwald in der Emmericher Ward informieren.

Derzeit setzt die NABU-Naturschutzstation Niederrhein bei Emmerich am Rhein ein EU-Life-Projekt um, das die ökologische Situation der Rheinaue verbessern und so Lebensraum für viele gefährdete Tiere und Pflanzen schaffen soll. Die Baufirma ist zuversichtlich, dass die Nebenrinne bis zum Ende des Jahres fertiggestellt werden kann, wenn es kein Rhein-Hochwasser gibt.

Auch die Arbeiten für den Auenwald, der aus neu gesetzten Strauch- und Baumgruppen entstehen wird, sollen dann voraussichtlich abgeschlossen sein. Die Europäische Union und das Land NRW finanzieren das Naturschutz-Großprojekt.

Die NABU-Naturschutzstation Niederrhein hat den neuen Staatssekretär Dr. Bottermann eingeladen, um über das gesamte Vorhaben und den konkreten Stand der Arbeiten zu informieren.

www.life-rhein-emmerich.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Emmerich: Staatssekretär besucht Großprojekt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.