| 00.00 Uhr

Hückelhoven
Ausbildungszentrum und Schule für Rayak

Hückelhoven: Ausbildungszentrum und Schule für Rayak
Hier entsteht eine Schule im syrischen Grenzgebiet. Das Ruricher Hilfswerk
Hückelhoven. Ruricher Hilfswerk im Syrischen Grenzgebiet. Melkitisch-Orthodoxe Kirche stellt Gebäude bereit.

Bereits im September hatte Benedikt Graf von Dürckheim als Repräsentant des von ihm geleiteten Ruricher Hilfswerks unter teils erheblichen Gefahren das syrisch-libanesische Grenzgebiet bereist. Hier sah er Hunderttausende von Flüchtlingen, die unter erbärmlichen Bedingungen und ohne jede Perspektive im Untergrund, in Zeltlagern und überfüllten Notunterkünften leben. Ihnen Perspektiven zu eröffnen, die auf eine Rückkehr in ihre Heimat und einen Wiederaufbau ausgerichtet sind, ist Ziel des Hilfsprojektes.

Die Bemühungen des Ruricher Hilfswerks - O.S.T. zielen darauf ab, die Lebensverhältnisse der syrischen Kriegsvertriebenen und Flüchtlinge an Ort und Stelle zu verbessern. "Für diese Menschen bedeutet die Flucht nach Europa oft nur die letzte verzweifelte Möglichkeit, die gerne vermieden würde", ist der Eindruck des Rurichers. Benedikt Graf von Dürckheim, Vorstand des Ruricher Hilfswerks, war kurz vor Weihnachten ein zweites Mal im syrisch-libanesischen Grenzgebiet, um den Fortgang der im September initiierten Projekte (Familienrückführungen nach Malúla und Homs sowie Gründung eines handwerklichen Ausbildungszentrums zur Unterstützung des Wiederaufbaus) voranzutreiben. Auch Dank der Förderung des Ruricher Vereins konnten mittlerweile bereits 340 flüchtende Familien von Damaskus nach Malúla zurückkehren.

"Die Planung eines Ausbildungszentrums hat ebenfalls konkrete Züge angenommen", berichtete Graf von Dürckheim. "Statt in der Stadt Zahlé wird die Umsetzung aber im nahegelegenen Ort Rayak erfolgen." Rayak liegt in der Bekaa- Ebene, wo sich zurzeit an die 500.000 heimatlose Menschen aufhalten. Zudem biete der Standort den Vorteil, dass dort seitens der Melkitisch-Orthodoxen Kirche ein Gebäudekomplex zur Verfügung gestellt werden kann, in dem die Errichtung einer Schule für bis zu 500 Kinder geplant ist. Das Gebäude bedarf noch einer umfassenden Renovierung. Somit wäre die Nähe des handwerklichen Ausbildungszentrums synergetisch ideal.

Das Ruricher Hilfswerk-O.S.T. will regelmäßig über den Fortgang des Projektes berichten. Weil Dank des ehrenamtlichen Engagements der Gräflich von Dürckheim'schen Familie und ihrer Freunde dem Verein keine administrativen Kosten erwachsen und auch die Flug- und Reisekosten privat bestritten werden, geht kein gespendeter Euro an Nebenkosten verloren. Dadurch sowie durch die unmittelbare Zusammenarbeit mit kirchlichen Einrichtungen vor Ort und dem Orden des Heiligen Lazarus von Jerusalem kann das Hilfswerk dafür garantieren, dass die gespendeten Beträge ungeschmälert den Hilfsprojekten zugutekommen.

Benedikt Graf von Dürckheim appelliert an die Bevölkerung, durch Spenden mitzuhelfen. Das ist möglich durch die Spendenkonten: Ruricher Hilfswerk, "Perspektiven für Syrien", BIC: GENODE D1 EHE, IBAN: DE82 3126 1282 0203 2140 14, Volksbank Erkelenz oder O.S.T. e.V., "Perspektiven für Syrien", BIC: MALA DE 51 NWD, IBAN: DE73 5745 0120 0000 1138 29, Sparkasse Neuwied.

(gala)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückelhoven: Ausbildungszentrum und Schule für Rayak


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.