| 00.00 Uhr

Leichtathletik
Sportkegeln: Zwei Bronzemedaillen bei der "Deutschen"

Kleve. Mit zwei Bronzemedaillen, einem vierten und einem 14. Platz beendeten die Damen der Klever Kegel Sport Gemeinschaft die Deutsche Meisterschaft in Oberthal/Saarland.

Damen Verein:

Da die Klever Damenmannschaft auf den Landesmeisterschaften, die in Aachen ausgetragen wurden, den Vizemeistertitel errang, hatte sie sich auch als Mannschaft für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert. Hier wurde von den acht teilnehmenden Mannschaften aus Hessen, Rheinland Pfalz, Saarland, Niedersachsen und NRW ein starker Wettkampf erwartet. Es war keine leichte Aufgabe, denn neben Mittelsaar war auch Nordsaar auf den Heimbahnen der Topfavorit. Außerdem spielten auch noch zwei weitere Bundesligamannschaften um den Titel.

Die Kleverinen starteten mit Birgit Wilkes 830 Holz stark an, welches der Grundstein für einen Treppchenplatz sein sollte. Die zweite Spielerin war Sandra van Bebber, die mit tollen 860 Holz die Erwartungen erfüllte. Zur Halbzeit lagen die Kleverinnen bereits auf dem dritten Platz. 67 Holz fehlten zum ersten (Mittelsaar) und lediglich 10 Holz vorm vierten (Aachen). Nach der dritten Starterin gab Mittelsaar die Führung an Nordsaar ab. Melanie Mertsch erspielte für Kleve gute 862 Holz und konnte damit den dritten Platz festigen. Zum Zweitplatzierten fehlten den Schwanenstädterinnen machbare 12 Holz. Nun kam die Stunde von Silke Thissen. Sie zeigte einen überragenden Durchgang und holte mit fantastischen 896 Holz die Tagesbestleistung. Bitter nur, das Elgin Justen für Mittelsaar eine Räumgasse mit 13 Neuner und 2 Kränzen bei 15 Wurf hatte, und somit den zweiten Platz verteidigen konnte. Wie knapp es am Ende auch noch zum Meister war, konnten die Spielerinnen lange nicht realisieren. Doch die Klever Damen freuten sich über ihren Treppchenplatz und die Bronzemedaille. Deutscher Meister wurde Nordsaar mit 3459 Holz vor Mittelsaar 3453 Holz und Kleve 3448 Holz.

Bei der Siegerehrung wurde Silke Thissen mit einem Sonderpreis geehrt, als beste Spielerin des Wettbewerbs.

Vorlauf Damen Paarkampf:

Hier wurde von 20 Paaren in 5 Blöcken die besten 8 Paare für den Zwischenlauf ausgespielt. Silke Thissen und Sandra van Bebber gingen hier als Klever Paar im 4. Block auf die Bahn. Durch eine klasse Schlussbahn kämpften sie sich auf 701 Holz und mussten den letzten Block noch abwarten, ob es reicht. Doch die magischen 700 Holz wurden nicht mehr gespielt und sie kamen in die Gruppe der letzten acht hinein.

Zwischenlauf Damen Paarkampf:

Im Zwischenlauf des Damen Paarkampf fing es verhalten an. Bei neun Wurf 27 Holz war eine magere Ausbeute, doch die beiden gaben nie auf. Auch in diesem Lauf war ihre Schlussbahn eine überragende und sie trafen 700 Holz auf dem Kopf. Im Vorletzten Wurf musste die 9 fallen, und es gelang und somit der Einzug ins Finale neben zweimal Nordsaar und Aachen.

Endlauf Damen Paarkampf:

Nach der ersten Bahn waren alle Paare innerhalb von 15 Holz versammelt. Auf der zweiten Bahn erhöhte sich der Vorsprung von Platz 1 auf Platz 4 auf 29 Holz. Silke und Sandra lagen auf Platz 3, vier Holz vorm 4. Nordsaar und 13 Holz hinterm 2. Aachen. Auf der dritten Bahn wurde alles auf den Kopf gestellt. Das Paar aus Aachen drehte auf und übernahm mit 29 Plus die Führung. Die übrigen Paare mühten sich ab und Silke und Sandra lagen weiter auf Platz 3. Wie zuvor legten die beiden zum Schluss noch die beste Bahn hin und erhöhten den Vorsprung auf Platz 4 deutlich. Wie zuvor bei der Mannschaft hätte es auch noch Silber werden können, doch so gab es die zweite Bronzemedaille für Kleve. Meister wurde das Paar aus Aachen 732 Holz, Zweiter Nordsaar 688 Holz, Dritter Kleve 682 Holz vor Nordsaar 638 Holz.

Vorlauf Damen Einzel:

Hier gingen Melanie Mertsch und Silke Thissen an den Start. Nach dem Erfolg im Paarkampf und mit der Mannschaft wollte Silke Thissen im Einzel auch Großes. Doch sie setzte sich selbst zu sehr unter Druck und schloss ihren Durchgang mit mageren 811 Holz ab. Am Ende Platz 14 und 34 Holz zum 8. Platz. Für Melanie Mertsch lief es besser. Ihre ordentliche 849 Holz bedeuteten Platz 7 und somit die Teilnahme an dem Zwischenlauf.

Zwischen- und Endlauf Einzel:

Hochmotiviert ging Melanie Mertsch in den Zwischenlauf. Ziel war es unter die besten vier Keglerinnen zu kommen, damit man das Finale der besten vier Damen um die Deutsche Meisterschaft kegeln konnte. Im ersten Block trumpfte Melanie groß auf und kam nach einen fantastischen Schlussbahn auf 892 Holz. Somit konnte sie sich mit dem dritten Platz die Teilnahme am Finale sichern.

Endlauf (Finale)

Hier spielten neben Melanie Mertsch drei Keglerinnen, die alle schon Welt- Europa- und Deutsche Meisterinnen gewesen sind. Aber alles war möglich, da man wieder bei 0 anfing. 222 Holz und 196 Holz zur Halbzeit verschafften Melanie den vierten Platz. Auf der dritten Bahn gelang ihr kein Wurf und trotz einer grandiosen Schlussbahn von 239 Holz konnte sie den Rückstand nicht aufholen. Mit dem Endergebnis von 839 Holz blieb sie am Ende dieser spannenden Meisterschaft auf Platz 4.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik: Sportkegeln: Zwei Bronzemedaillen bei der "Deutschen"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.