| 12.17 Uhr

Köln
Weihnachtliches Flair im Rheinauhafen

Köln: Weihnachtliches Flair im Rheinauhafen
" Ippach" vor dem neuen Glühweinschiff "Maria". FOTO: Käpitän
Köln. Seit Freitag hat der Weihnachtsmarkt seine Pforten für die Besucher geöffnet. Die können hier sogar auf Probe heiraten. Außerdem gibt es ein buntes Kulturprogramm mit Musikern und Gauklern sowie Spielzelte für Kinder. Von Stephan Eppinger

Ein besonderes Angebot macht der Hafen-Weihnachtsmarkt seinen Besuchern. Immer samstags von 14 bis 18 Uhr gibt es am Rheinauhafen die Möglichkeit der Heirat auf Probe durch "Käpitän Ippach" vor dem Holzdreimaster "Trudel". Eine Viertelstunde dauert die Zeremonie, zu der auch Freunde und Familie mitgebracht werden dürfen. Man kann sich dafür entweder per Facebook anmelden oder spontan vorbeikommen. In 2016 trauten sich rund 50 Paare zu dem natürlich nicht offiziellen Akt.

Mit dem Weihnachtsmarkt am Stadtgarten gehört die Veranstaltung am Hafen zu den ersten Märkten, die in Köln gestern ihre Pforten öffneten. Dann wird auch die Piratenhorde "Deutzer Freibeuter" den Hafen entern. "Der Besuch bei uns hat für die Leute Ausflugscharakter, die Menschen verweilen hier oft länger als auf anderen Märkten", sagt Veranstalter Edwin Kroll. Wenn man den früheren Mittelaltermarkt mitzählt, ist er mit seiner Veranstaltung bereits zum 18. Mal am Rheinauhafen vertreten.

Weihnachtsmärkte in Köln 2017

Wert legt Kroll auf besondere, meist handgemachte Waren an den rund 70 Ständen vor dem Schokoladenmuseum und entlang des Hafenbeckens. Das Angebot reicht in von Designschmuck über Kleider und Schaffelle aus dem Westerwald bis zu kölschen Seifen und marokkanischem Arganöl. Ebenfalls angeboten werden beispielsweise griechische Gourmetspezialitäten aus Kreta, selbst gemachte Chutneys und Marmelade aus Köln und Salami aus der Provence. Dazu kommt an diesem Wochenende sowie am ersten, zweiten und dritten Adventswochenende ein beheiztes Zelt mit elf Kunsthandwerkern (jeweils Freitag bis Samstag).

Auch bei Speisen und Getränken gibt es Besonderheiten. "Wir haben einen Fischwagen vom Hamburger Fischmarkt vor Ort. Der Großvater vom jetzigen Betreiber hat diesen Markt mit gegründet", berichtet Kroll. Serviert wird zudem Flammlachs und beim Sternekoch im Gourmetwagen auch Hummer und Scampi. Wer es deftig mag, liegt bei Oldenburger Würstchen vom Grill und Grünkohl richtig. Neben Winzerglühwein aus der Pfalz gibt es auch Glühbier. Neu ist in diesem Jahr das Glühwein-Schiff "Maria" vor dem Artotel.

Die schönsten Weihnachtsmärkte in NRW 2017 FOTO: Günter von Ameln

Etwas anders als andere Krippen ist die auf dem Hafen-Weihnachtsmarkt. Sie wurde mit Unterstützung von Kita- und Kindergartenkindern gebaut. Besucher dürfen die Figuren nicht nur anfassen, sondern auch so platzieren, wie sie es wollen. Eine weitere Krippe aus Schokolade ist ab Mitte nächster Woche im Schokoladenmuseum zu sehen. Für Kinder gibt es zudem ein Kinderspielzelt und Schiffe, in denen siedie Rolle des Kapitäns übernehmen können. Zu Gast im Zelt ist jeden Dienstag und Donnerstag ab 16.30 Uhr außerdem das Puppentheater Zeiten-Reych.

Auch ein Leuchtturm mit Spelunke findet sich im Hafen. FOTO: Stephan Eppinger

Die gesamte Zeit des Weihnachtsmarktes wird dort ein buntes Kulturprogramm mit Musikern und Gauklern angeboten. Musikalisch reicht dies beim Livekonzert vom Weihnachtslied und irischem Folk bis zum Shanty-Chor. Dazu kommen spannende Seefahrergeschichten von den "Rheinpiraten" sowie von Gauklern und Artisten. Neu sind auch der Terrorgefahr geschuldeten Lkw-Sperren an der Rheinuferstraße, die für mehr Sicherheit sorgen sollen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Köln: Weihnachtliches Flair im Rheinauhafen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.