| 00.00 Uhr

Lokalsport
Uerdinger Nixen sorgen für EM-Traumstart

Wasserball. Mit sechs Spielern des SV Bayer Uerdingen ist die Frauen-Nationalmannschaft bei der EM in Serbien am Start. Zum Auftakt gab's einen Sieg. Von Oliver Schaulandt

In der Bundesliga sind die Frauen des SV Bayer Uerdingen eine Macht. Seit Jahren sind sie mehr oder weniger ungefährdeter Abonnements-Meister, und beinahe nur die Älteren können sich noch daran erinnern, wie es ist, mit dem Clubteam zu verlieren. Kein Wunder also, dass der ebenfalls aus Krefeld kommende Bundestrainer Milos Sekulic auch bei der Nationalmannschaft auf einen Großteil des Uerdinger Kader setzt. Gleich sechs Spielerinnen des Deutschen Meisters hat Sekulic für die Europameisterschaften in Belgrad nominiert, 13 Spieler gehören insgesamt dem deutschen Kader an.

Der Bayer-Block, bestehend aus Torfrau Bianca Ahrens, Belen Vosseberg, Anja und Bianca Seyfert, Claudia Kern und Claudia Blomenkamp, mischt nun auch die Europameisterschaften auf. Im ersten Spiel, ausgerechnet gegen den Gastgeber aus Serbien, bestand das neu formierte Team, das auch im Hinblick auf die Olympischen Spiele 2020 und 2024 zusammengestellt wurde, seine Feuertaufe. Mit 14:13 fuhr das Team des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) im ersten Spiel trotz 1:5-Rückstand den ersten Sieg ein, und elf der 14 deutschen Tore erzielten die Bayer-Nixen. 21 Sekunden vor dem Ende gelang Claudia Blomenkamp mit ihrem vierten Treffer des Spiels das viel umjubelte Siegtor - der Härtetest im Hexenkessel war bestanden. Bereits bei der Vorstellung der Mannschaften hatten die heimischen Fans eine gut 25 Meter lange serbische Fahne über Fans und Tribüne hochgezogen, und die deutsche Mannschaft wurde während der Partie bei eigenem Ballbesitz wiederholt gnadenlos ausgebuht.

"Es war eine schwere Geburt", kommentierte ein erleichterter Bundestrainer Milos Sekulic die Auftaktpartie, mit deren Schwere er allerdings gerechnet hatte. Zu bedeutsam für das Turnier und die kommenden Monate war die Auftaktbegegnung in der Kombank-Arena, und zu der fehlenden Erfahrung des eigenen Teams nach zuletzt verpasster EM- und WM-Teilnahme gesellte sich eine völlig ungewohnte Kulisse. Mehr als 700 lautstarke Zuschauer bescherten der deutschen Auswahl ein Ambiente, das in dieser Form bisher einzig die Routiniers Claudia Blomenkamp und Carmen Gelse genossen hatten - zuletzt 2008 bei der Olympiaqualifikation in Imperia (Italien).

Für die deutsche Auswahl ist der Eröffnungssieg wohl mehr als die halbe Miete auf dem Weg zu Platz vier im Sechserfeld der Vorrundengruppe B und dem anvisierten Einzug in das Viertelfinale. Für letzteres reicht in den weiteren Partien vermutlich bereits ein Erfolg gegen den Mitqualifikanten Kroatien. Nächster Kontrahent der DSV-Auswahl ist heute der WM-Dritte Italien.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Uerdinger Nixen sorgen für EM-Traumstart


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.