| 00.00 Uhr

Lokalsport
Elfen-Torhüterin Zec glänzt in Bad Wildungen

Leverkusen. Bayers Handballerinnen siegen am vorletzten Bundesliga-Spieltag mit 30:29 bei den Vipers.

Eine deutliche Reaktion auf die schlechte Leistung bei der Pleite in Thüringen hatte Renate Wolf ihrem Team ins Pflichtenheft geschrieben. Und die Bundesliga-Handballerinnen von Bayer 04 enttäuschten ihre Trainerin nicht. Sie landeten einen 30:29 (15:15)-Arbeitssieg bei den Bad Wildungen Vipers. "Die Einstellung hat gestimmt", sagte die Chef-Elfe.

War die Partie vor der Pause noch ausgeglichen - was auch leichten Defiziten in der Elfen-Abwehr geschuldet war -, setzten sich die Gäste vom Rhein nach dem Seitenwechsel auf drei Tore ab. Das lag vor allem an einer Steigerung in der Offensive sowie einer starken Leistung von Torhüterin Branka Zec. Sie hielt in den zweiten 30 Minuten unter anderem drei Siebenmeter. Ein Sonderlob verdiente sich die junge Rechtsaußen Amelie Berger, die vier Treffer erzielte. Topscorerin der Elfen war Jennifer Rode mit sieben Toren.

"Jetzt freuen wir uns auf den Saisonabschluss", sagte Wolf. Zum Ausklang empfangen die Leverkusenerinnen am kommenden Samstag, ab 18 Uhr, in der heimischen Ostermann-Arena den VfL Oldenburg. In diesem Rahmen werden auch die Spielerinnen verabschiedet, die den Klub verlassen: Nina Schilk, Pia Adams, Karolina Bijan und Michaela Janouskova.

Elfen: Zec, Kramarczyk, Fehr - Jurgutyte (1), Seidel (3), Zschocke, Potocki (6/3), Adams, Karolius (6), Souza, Berndt (3), Jochin, Janouskova, Berger (4), van de Wiel, Rode (7).

(kre)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Elfen-Torhüterin Zec glänzt in Bad Wildungen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.