| 16.23 Uhr

Mönchengladbach
Rettungswagenkräfte halten Unfallflüchtigen auf

Mönchengladbach. Ein offenbar betrunkener Mann hat in der Nacht zu Sonntag in Mönchengladbach mehrere Unfälle verursacht. Als der 39-Jährige fliehen wollte, hielt ihn die Besatzung eines Rettungswagens auf.

Wie die Polizei mitteilte, prallte der Autofahrer gegen 3.20 Uhr an der Einmündung Compesmühlenweg zunächst gegen eine Verkehrsinsel, geriet ins Schleudern und touchierte dann ein geparktes Auto. Im weiteren Verlauf kam er von der Fahrbahn ab und prallte mit voller Wucht gegen einen weiteres geparktes Auto. Dabei wurde dieses Fahrzeug aus der Parklücke heraus und gegen einen Poller geschoben.

Der Mann befreite sich laut Polizei aus seinem völlig demolierten Auto und wollte fliehen. Daran wurde er durch die Besatzung eines Rettungswagens, der gerade zufällig vorbeikam, gehindert.

Im Zuge der Unfallaufnahme stellte die Polizei bei dem 39-jährigen deutlichen Alkoholgeruch fest. Eine Blutentnahme wurde veranlasst, der Führerschein sichergestellt.

Der Audi und eines der geparkten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf 15.000 Euro.

 

(url)