| 00.00 Uhr

Künstler
Ein Heimspiel für Markus Lüpertz

Mönchengladbach. Er zählt zu Deutschlands bekanntesten Bildhauern, Malern und Grafikern und war mehr als 20 Jahre Rektor an der Düsseldorfer Kunstakademie: Markus Lüpertz kommt am 8. November um 20 Uhr in die Kaiser-Friedrich-Halle. Moderiert wird die Veranstaltung im Rahmen der Reihe "Pioniere der Welt in Mönchengladbach" von der Fernsehmoderatorin Tina Mendelsohn, bekannt aus dem Magazin 3Sat-Kulturzeit.

Markus Lüpertz wurde 1941 in Tschechien geboren, floh jedoch 1948 mit seinen Eltern nach Mönchengladbach. Er studierte an der Werkkunstschule Krefeld und an der Kunstakademie Düsseldorf, deren Leitung er nach zweijähriger Professorentätigkeit 1988 übernahm und mehr als 30 Jahre lang behielt. Wegen seiner egozentrischen Rhetorik und seines extravaganten Lebensstils wird Lüpertz auch als "Malerfürst" bezeichnet.

1970 wurde er mit dem Preis der Villa Romana ausgezeichnet, ein Jahr später vom Deutschen Kritikerverband. Bekannt ist Lüpertz vor allem durch seine künstlerische Vielfalt: Er entwarf unter anderem auch mehrere Kirchenfenster und gestaltete Bühnenbilder, im Nordsternpark wurde 2010 sein "Herkules von Gelsenkirchen" eingeweiht.

(lukra)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Künstler: Ein Heimspiel für Markus Lüpertz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.