| 09.21 Uhr

Schützenfest 2016
Die große Show der Fackelbauer

Neusser Schützenfest 2016: So schön war der Fackelzug
Neusser Schützenfest 2016: So schön war der Fackelzug FOTO: Berns, Lothar
Neuss. Wer wissen wollte, was Bürgermeister Reiner Breuer mit großen Schuhen zu tun hat oder warum Teufel Autos fressen, der war am Samstagabend beim Fackelzug richtig. Zehntausende Besucher verfolgten das Spektakel. Von Frank Kirschstein

Eine Stunde später und das hätte übel ausgesehen: Pappmasche und Unwetter gehen nicht wirklich zusammen. So aber waren es noch rechtzeitig vor dem Blitzspektakel am pechschwarzen Himmel die Schützen und ihre Fackelbauer, die Neuss zum Leuchten brachten. Mit 111 Großfackeln zog das Regiment nach Einbruch der Dunkelheit durch die von zehntausenden Zuschauern eng gesäumten Straßen. Und die sparten nicht mit Applaus. Gerechter Lohn für eine starke Leistung, denn die Fackelthemen waren so bunt gemischt, dass vom Kleinkind bis zum Besucher mit Vorliebe für Politisch-Satirisches jeder auf seine Kosten kam.

Vom Videobeweis, nicht auf dem Fußballplatz, sondern für den Spieß beim Verteilen fürs Aus-der-Reihe-tanzen bei der Parade über gleich mehrere Fackeln mit Minions (u.a. "Liebe Jungens", "Zunfttreue"), Maus ("Doppeladler") und Muppets ("Rekelieser") bis zum türkischen Präsidenten Erdogan als Puppenspieler mit Angela-Merkel-Marionette ("Immer treu") reichte das Programm. 2016 ist kein Super-Wahljahr, das lenkte die Aufmerksamkeit der Fackelbauer weniger auf das Geschehen im Rathaus, sondern auf das, was die Weltbühne in den vergangenen Monaten zu bieten hatte: zum Beispiel den Brexit ("Rheinkaliber", "Erste Güte").

Fackelzug beim Neusser Bürger-Schützenfest

Begeistert beklatscht wurden auch Fackelinterpretationen des VW-Abgasskandals. Schön anzusehen und von süßlich riechenden Nebelschwaden umhüllt war zum Beispiel ein Hippie-Bus ("Zugzwang"). Spektakulär zum gleichen Thema: Ein riesiger knallroter Teufel, der Autos verschlingt ("In Treue fest"). Dafür gab‘s spontanen Applaus am Straßenrand. Die "Jongens vom Schlachthof" bauten zum Abgasskandal ein Riesen-Bobbycar und ließen Pinocchio mit langer Nase an Messgeräten drehen: "Willst du mit dem Abgas schummeln, musst du an der Elektronik fummeln!"

Aber auch "Spritzensport" aus Russland war den Schützen eine Fackel wert ("Ewig Lust"), ebenso wie "Die Rattenfänger von Deutschland", nach Meinung der "Wildfüchskes" ganz sicher "Keine Alternative für Deutschland", und die Fifa-Korruption ("Dreikönigenchor"). Bürgermeister Reiner Breuer musste sich von "Papas Stolz" fragen lassen, wie er mit den "Großen Schuhen" seines Vorgängers zurechtkommt: "Herbert, wir vermissen dich" war auf der Rückseite der Fackel zu lesen, garniert mit der unvermeidlichen Zigarette, die aus Napp den Vesuv von Neuss machte.

Der NGZ-Böller-Empfang beim Neusser Schützenfest 2016 FOTO: NGZ/Liveblog

Auch das Ende der Sauerkrautfabrik ("Edel-Männer/Edelrost") und der Schraubenfabrik, früher Bauer & Schaurte, ("Erfttrabanten") sowie der Cyberangriff auf's Lukaskrankenhaus ("Spätzünder") fand sich im Fackelzug wieder.

Pokémon, Angry Birds und Schneeköniginen waren wie Star Wars und Ghostbusters einfach "nur" schön - und besonders bei Kindern beliebt. Anrührend: die Verneigung gleich mehrer Züge vor dem verstorbenen "Löwenzahn"-Moderator Peter Lustig. Zum Mitbrüllen gut: der Auftritt von "Nur so". Zu lauten "Hu"-Rufen gaben sie die Isländer, ausgestattet mit riesigen, leuchtenden Händen.

Hier gibt es Bilder vom Fackelzug.

In unserem Live-Blog berichten wir live von allen Highlights des Schützenfestes. Klicken Sie sich rein!

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schützenfest Neuss 2016: Fackelzug - die große Show der Fackelbauer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.