| 00.00 Uhr

Special-Olympics-Landesspiele Nrw
Die Lebenshilfe ist sportlich ganz weit vorne

Special-Olympics-Landesspiele Nrw: Die Lebenshilfe ist sportlich ganz weit vorne
Jakob Dreesmann (rechts), Leiter der Lebenshilfe-Sportabteilung, mit erfolgreichen Schwimmern. FOTO: Achim Blazy
Ratingen. Schlag auf Schlag geht es mit den sportlichen Terminen voran. Die Special-Olympics-Wettbewerbe für Menschen mit geistiger Behinderung sind wie immer auch ein Magnet für die Athleten der Lebenshilfe-Sportabteilung im Kreis Mettmann.

Nach den Erfolgen bei den Nationalen Special Olympics Winterspielen fanden nun die ersten Special-Olympics-NRW-Landesspiele 2015 in Paderborn statt. Rund 600 Athleten gingen in acht Sportarten an den Start.

"Fünf Schwimmer und eine Schwimmerin hatten bereits am ersten Tag ihre Klassifizierungswettbewerbe, drei Athleten trainierten beim Tischtennis, und unser Golfer Olaf Guttek ging zum Training über den Platz", berichtete Jakob Dreesmann, Leiter der Lebenshilfe-Sportabteilung. Bei der Eröffnungsfeier habe Bürgermeister Michael Dreier erzählt, dass Firmengründer Heinz Nixdorf von der Nixdorf AG - selbst ein hervorragender Sportler - den Ahorn-Sportpark für alle Menschen bauen ließ.

"Eine Besonderheit waren die Fallschirmspringer, die bei der Eröffnungsfeier aus dem Flugzeug sprangen und punktgenau vor der Bühne im Stadion landeten", begeisterte sich Dreesmann. Großen Jubel habe es gegeben, als das olympische Feuer entzündet und die Olympia-Fahne gehisst wurde. Völlig ausgelaugt sagte Golfer Olaf Guttek: "Ich bin müde und kann bald nicht mehr", nach dem er an einem besonders heißen Tag stundenlang auf dem 9-Loch-Platz den Ball geschlagen hatte. Doch dann kam Freude auf, Olaf schaffte es mit einer Bronzemedaille auf das Treppchen. Schwimmer Daniel Hensch hatte zuerst schon alle Hoffnung aufgegeben. "Ich habe es vermasselt, unter Wasser Schwimmzüge gemacht, was nicht erlaubt ist." Doch am nächsten Tag flutete er wie ein Fisch durchs Wasser und freute sich riesig über eine Goldmedaille. "Juhuu, ich habe es geschafft, guck mal, ich habe eine Medaille bekommen", schreit vor Freude Tischtennisspielerin Angelika Elsner, die im Doppel einen 3. Platz und im Einzel Platz 2 erreichte.

Erfolgreich war auch Schwimmer Mathias Ressing, der nach der Rückkehr freudestrahlend von seinem Erfolg berichtete und seine Bronze-Medaille vorzeigte.

"Unsere Athleten haben in Paderborn spannende Wettbewerbe erlebt, sich sportlich fair verhalten, auch wenn es mal nicht so gut lief. Besondere Freude bereitete allen die Athletendisco, wo sie in ausgelassener Stimmung miteinander feiern, alte Freundschaften auffrischen und neue Beziehungen knüpfen konnten", berichtete Dreesmann.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Special-Olympics-Landesspiele Nrw: Die Lebenshilfe ist sportlich ganz weit vorne


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.