| 00.00 Uhr

Lokalsport
Almut Pigerl holt Titel im Vereinsduell

Rhein-Kreis. Erfolgreicher Auftritt bei Westdeutschen Einzelmeisterschaften der Tischtennis-Senioren in Brühl. Von Jens Rustemeier

Es war ein erfolgreicher Auftritt der Tischtennis-Senioren aus dem Rhein-Kreis Neuss bei den Westdeutschen Einzelmeisterschaften in Brühl: Wie schon in den vergangenen Jahren holten die Kreisvertreter Titel, dabei waren es in diesem Jahr aber nicht immer die Favoriten, die ganz oben auf dem Treppchen standen.

So gewann Almut Pigerl überraschend den Landestitel bei den Seniorinnen 60. Im Finale setzte sich die Verbandsliga-Spielerin gegen ihre Vereinskollegin Gerda Kux-Sieberath durch, die als Titelverteidigerin anreiste und aktuelle Deutsche Meisterin in dieser Spielklasse ist. "Ich habe öfter bei solchen Gelegenheiten gegen Gerda gespielt, hatte sogar auch schon einmal eine Chance, sie dann aber wieder verdaddelt. Darum habe ich den Erfolg nicht wirklich erwartet", sagte Pigerl. Das Finale war bis zum Schluss spannend, ehe die Außenseiterin den Sack im Entscheidungssatz mit 11:9 zumachte. Schon der Erfolg im Halbfinale gegen die an Nummer zwei gesetzte Essenerin Kornelia Ruthenbeck (3:1) war eine Überraschung. Emotional das schwierigste Spiel stand für Pigerl aber gegen ihre Mannschaftskollegin und Doppelpartnerin Cordula Röhr (3:1) an, in dem sie sich knapp in vier Sätzen behauptete. "Das war rein vom Kopf her das mit Abstand schwerste Spiel. Danach hatte ich mein erhofftes Ziel schon erreicht und war nicht mehr so nervös wie vorher. Das Spiel gegen Gerda war dann das Sahnehäubchen." Gerda Kux-Sieberath revanchierte sich mit dem Gewinn des Doppeltitels an der Seite von Monika Hußmann (DJK Essen-Frintrop), Pigerl/Röhr wurden Dritte. Kux-Sieberath holte zudem noch einen dritten Platz im Mixed an der Seite von Hans-Jürgen Hecht (DJK Hennef).

In der Altersklasse 40 der Senioren schaffte es weder Joachim Beumers (DJK Holzbüttgen) noch Guido Schmitz (TG Neuss) im Einzel auf das Treppchen. Die beiden topgesetzten Akteure scheiterten in der K.o.-Phase: Schmitz unterlag im Viertelfinale Marco Vester (TTG St. Augustin) in vier Sätzen und schaffte damit die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft. Beumers schied bereits eine Runde vorher gegen Dandy Fischer (TTF Kreuzau) aus. Er verlor unglücklich mit zwei Bällen Unterschied im Entscheidungssatz. Neuer Westdeutscher Meister wurde Marcel Sitran vom TTC RG Porz. Im Doppel lief es für das Linkshänder-Duo besser: Gemeinsam wurden sie Westdeutscher Vizemeister. Im Finale unterlagen sie dem Brüderpaar Maurice und Marcel Mann (Kirchhellen/Beckhausen) in vier Sätzen. Einen Titel gab es aber dann doch noch, zumindest für Guido Schmitz. Er gewann die Mixed-Konkurrenz zusammen mit Gudrun Rynders vom TuS Xanten. Beumers wurde mit Sandra Agresti (BW Datteln) Dritter.

Bei den Seniorinnen 40 kam das Aus für Vorjahressiegerin Sandra Wilkowski (DJK Holzbüttgen) bereits früh. Weil sie sich nicht wohlfühlte, gab sie nach dem zweiten verlorenen Einzel in der Gruppe auf. Cindy Schöler erreichte das Achtelfinale. Dort scheiterte sie mit 1:3-Sätzen an Annette Offermann aus Brauweiler. Im Doppel holten Schöler/Wilkowski gemeinsam den dritten Platz. Bei den 75-Senioren schaffte es Rolf Rüdiger Hartwig (TTC BW Grevenbroich) unter die besten Acht. Gerd Pigerl (DJK Holzbüttgen) scheiterte in der 70er-Klasse knapp in der Gruppe.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Almut Pigerl holt Titel im Vereinsduell


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.