| 00.00 Uhr

Lokalsport
Almut Pigerl trumpft im Einzel auf

Rhein-Kreis. Tischtennis: Der Ex-Neusser Karl Walter wird Bezirksmeister bei der Jugend.

Der Neusser Karl Walter, der in Diensten des Regionalligisten Union Velbert steht, hat sich zum zweiten Mal in Folge den Titel bei den Jugend-Bezirksmeisterschaften im Tischtennis geholt. In Oberhausen dominierte er von Beginn an die Konkurrenz und gab im gesamten Turnierverlauf nur zwei Sätze ab. Das Finale gegen Cedric Görtz vom TTV Rees-Groin gewann er in beeindruckender Manier mit 11:5, 11:4 und 11:6.

Dejan Hoheisel von der TG Neuss spielte sich bis ins Viertelfinale vor und musste sich dann dem Essener Felix Kleeberg geschlagen geben. Der Holzbüttgener Hendrik Rootering scheiterte im Achtelfinale. Bei den Mädchen war für Sarah Beck (DJK Holzbüttgen) in der Runde der letzten Acht Schluss. Sie verlor deutlich gegen die Anratherin Anni Zhan. Für eine positive Überraschung sorgte der Holzbüttgener Till Köhler, der sich bei den A-Schülern als Außenseiter bis ins Finale kämpfte. Erst dann war der Düsseldorfer Rafael Schapiro eine Nummer zu stark für Köhler. Der Grevenbroicher Alan Amrin verpasste bei den C-Schülern den Finaleinzug nur knapp. Er unterlag gegen Allen Chen von Borussia Mönchengladbach im Halbfinale mit 8:11, 11:13 und 8:11. Bei den B-Schülerinnen freute sich Lilian Assaf (DJK Holzbüttgen) über einen zweiten Platz im Doppel mit ihrer Partnerin Leni Kästner vom TV Kupferdreh.

Bei den Titelkämpfen der Senioren in Angermund war Almut Pigerl die erfolgreichste Teilnehmerin aus der starken "Ü-60-Truppe" der DJK Holzbüttgen. Sie sicherte sich den Titel durch einen 3:1-Finalerfolg gegen Monika Otto (TB Groß-Ösinghausen). Ihre Vereinskollegin Gerda Kux-Sieberath musste sich zuvor im Halbfinale gegen Otto geschlagen geben. Pigerl hatte sich ihrerseits gegen Teamkollegin Cordula Röhr in drei Sätzen durchgesetzt. "Es war Glück für mich, dass ich nicht auf Gerda, sondern Monika Otto traf. Gegen sie hatte ich auch schon in der Gruppe gewonnen. Im Finale war sie ziemlich geschafft", freute sich Pigerl über den Erfolg. Im Doppel revanchierte sich Kux-Sieberath und gewann zusammen mit Anne Stiewe (DJK Holzbüttgen ) den Wettbewerb.

Diese beiden Titel blieben aber die einzigen in den Altersklassen-Wettbewerben für die Kreisakteure. Bei den Seniorinnen 40 spielte sich Cindy Schöler bis ins Finale, unterlag dann aber glatt in drei Sätzen gegen Tatjana Michajlova vom PSV Oberhausen. Bei den Senioren 40 war der Grevenbroicher René Holz an Nummer eins gesetzt, scheiterte im Viertelfinale gegen den Lintorfer Verbandsliga-Spieler Gordon Ruf aber knapp im Entscheidungssatz. Im Doppel drang er dafür mit seinem Partner Frank Picken (TV Erkelenz) bis ins Finale vor, in dem sich das Duo gegen Arndt Beneke und Volker Arndt (Union Velbert) beugen musste.

In der Altersklasse 65 kämpfte sichr Hermann-Josef Tombrink (VfR Büttgen) unter die besten Acht. Er unterlag im Viertelfinale gegen Wolfgang Graßkamp vom Rheydter Spielverein. Eine starke Leistung zeigte auch der Neusser Karl-Heinz Walbaum, der sich in der 70er-Klasse bis ins Finale spielte. Gegen den Sieger Klaus Peiffer (TSV Krefeld-Bockum) musste er sich dann aber in drei knappen Sätzen geschlagen geben. Abwehrspieler Gerhard Pigerl von der DJK Holzbüttgen schaffte es in dieser Klasse bis ins Viertelfinale. Walbaum und Pigerl wurden gemeinsam Dritter im Doppel.

In der AK 75 scheiterte der Grevenbroicher Rolf-Rüdiger Hartwig in der Runde der letzten acht am späteren Vize-Bezirksmeister Bernd Witthaus (TTSC Mülheim). Ältester Vertreter aus dem Rhein-Kreis war Helmut Krause vom TTC Dormagen, der bei Senioren 80 antrat, dort aber in der Vorrunde ausschied.

(-rust)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Almut Pigerl trumpft im Einzel auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.