| 00.00 Uhr

Lokalsport
DJK Holzbüttgen feiert Titel und den Aufstieg

Lokalsport: DJK Holzbüttgen feiert Titel und den Aufstieg
In Feierlaune: Das Meisterteam der DJK Holzbüttgen mit Lisa Scherring, Miriam Jongen, Jana Vollmert, Katja Brauner und Oxana Gorbenko (v.l.) nach dem gestrigen 8:1-Sieg über DJK BW Münster. FOTO: J. Rustemeier
Holzbüttgen. In der Sporthalle am Bruchweg knallen die Sektkorken. Miriam Jongen, Lisa Scherring, Jana Vollmert, Katja Brauner und Oxana Gorbenko reißen jubelnd die Arme nach oben. Durch den unerwartet deutlichen 8:1-Sieg gegen die DJK Blau-Münster stehen die Kaarsterinnen bereits zwei Spieltage vor Abschluss der Serie als Regionalliga-Meister fest. Damit gibt es in der kommenden Saison nach fünfjähriger Pause wieder Bundesliga-Tischtennis in Holzbüttgen zu sehen. Von Jens Rustemeier

"Wir freuen uns sehr über den vorzeitigen Titel und darauf, in der kommenden Saison in der 3. Liga spielen zu dürfen", sagt DJK-Kapitänin Lisa Scherring. Jana Vollmert ergänzt mit einem Sektglas in der Hand: "Das wird eine spannende Herausforderung. Ich bin aber sicher, dass wir da nicht untergehen werden." Ähnliche Töne sind auch von Miriam Jongen, Katja Brauner und Oxana Gorbenko zu hören. "Wir haben die ganze Saison kaum eine Schwäche gezeigt. Daher stehen wir zurecht ganz oben", meint Miriam Jongen. "Das war bisher eine super Saison, die viel Spaß gemacht hat. Wir werden jetzt weiter mitziehen", sagen unisono Katja Brauner und Oxana Gorbenko, die sich auf der Position vier im DJK-Team abgewechselt haben.

Auch Abteilungsleiter Stefan Vollmert ist überzeugt, dass es in diesem Jahr der richtige Schritt ist, mit dem Team aufzusteigen: "Schaut man sich die Ergebnisse an, so haben die Mädels durchgehend eine phantastische Saison gespielt und die Meisterschaft völlig verdient nach Holzbüttgen geholt. Wir haben mit Abstand den größten Zuschauerzuspruch, der auch von den Mannschaften in der Zweiten und Dritten Liga kaum getoppt wird. Vor diesem Hintergrund möchten wir uns auf das Abenteuer 3. Bundesliga einlassen." Er macht aber auch deutlich, dass sich dadurch einiges ändert: "Durch Auswärtsfahrten nach Flensburg, Hamburg und Berlin kommen neue finanzielle und logistische Herausforderungen auf uns zu. Wir als Verein und die Spielerinnen sind aber fest entschlossen, den Mehraufwand zu tragen." In der Saison 2011/12 verzichtete Holzbüttgen aus finanziellen Gründen darauf, in der 2. Liga zu bleiben. Nach dem Titelgewinn 2015 lehnte es der Klub ab, in die neugeschaffene 3. Liga aufzusteigen.

Die Dominanz des Teams in der Liga zeigte sich auch in den beiden Partien am Wochenende. Im gestrigen Spiel hatte der frühere Angstgegner DJK Blau-Weiß Münster beider 1:8-Niederlager nicht den Hauch einer Chance. Zwei gewonnene Doppel von Miriam Jongen/Jana Vollmert und Lisa Scherring/Katja Brauner brachten die Kaarsterinnen schnell auf Kurs. Auch in den nachfolgenden Einzelpartien dominierten die Holzbüttgenerinnen. Miriam Jongen blieb gegen Svenja Müller ohne Satzverlust. Lisa Scherring spielte gegen die Nummer eins der Gäste, Lena Krapf, stark auf und siegte in vier Sätzen. Auch Jana Vollmert (3:0 gegen Clara Meinel) und Katja Brauner (3:0 gegen Ursula Luh-Fleischer) behaupteten sich ohne Probleme. Im zweiten Durchgang ließ lediglich Lisa Scherring (1:3 gegen Müller) einen Ehrenpunkt für die Gäste zu.

Am Vortag hatte das DJK-Quartett auch ohne Lisa Scherring keine Probleme, sich locker mit 8:1 beim Abstiegskandidaten im hessischen Ottmarsbocholt zu behaupten. Nur Jana Vollmert musste sich gegen die litauische Nummer eins der Gastgeber, Ingrida Preidziute, geschlagen geben.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: DJK Holzbüttgen feiert Titel und den Aufstieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.