| 00.00 Uhr

Lokalsport
Handball: TVK möchte morgen in Lemgo bestehen

Korschenbroich. Der Saisonstart war zumindest vom Ergebnis her gelungen für den TV Korschenbroich, auch wenn Trainer Ronny Rogawska nach dem 22:19-Sieg über Aufsteiger TuS Volmetal noch eine Menge Luft nach oben sah bei dem Handball-Drittligisten: "Wir haben unglaublich viele gute Chancen ausgelassen, sonst wäre ein deutlicher Erfolg möglich gewesen. Aber wir hatten auch viele spielerisch gute Momente."

An die möchte der Däne auf der Korschenbroicher Bank gerne morgen anknüpfen, wenn der TVK um 17 Uhr (Gesamtschule Vogelsang) bei der HSG Handball Lemgo gastiert. Doch er weiß auch, dass das beim Talentschuppen des Bundesligisten TBV Lemgo, der zum Auftakt der SG Schalksmühle-Halver ein 28:28-Unentschieden abtrotzte, nur funktioniert, "wenn wir unsere Angriffe gut vorbereiten, lange ausspielen und unsere Chancen bestmöglich nutzen." Dabei steht ihm der gleiche Kader wie gegen Volmetal zur Verfügung, nur Torhüter Benedikt Köß musste wegen Rückenbeschwerden ein paar Tage mit Training aussetzen. "Der TVK verfügt über eine gute Rückraumachse. Und es gibt ein Wiedersehen mit Nicolai Zidorn", sagt HSG-Trainer Christian Plesser vor dem Heimdebüt. Zidorn, der von 2011 bis 2013 in Lemgo spielte, wusste beim Saisonstart allerdings noch nicht zu überzeugen: "Wir müssen uns erstmal finden und die Neuzugänge integrieren", sagt der 20-Jährige.

(-vk)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Handball: TVK möchte morgen in Lemgo bestehen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.