| 00.00 Uhr

Lokalsport
Oberliga-Damen der DJK greifen an

Holzbüttgen. Tischtennis: Holzbüttgen will sich in der oberen Tabellenhälfte festsetzen.

Die Trendwende ist da. Jetzt wollen die Oberliga-Damen der DJK Holzbüttgen nachlegen und sich in der oberen Tabellenhälfte festsetzen. Durch den klaren 8:1-Erfolg in der Vorwoche beim SV Germania Salchendorf haben die Kaarsterinnen gezeigt, dass sie mit den Abstiegsrängen nichts zu tun haben wollen.

Am Wochenende gibt es mit einem Doppelspieltag gegen zwei Teams aus der unteren Hälfte die Möglichkeit, sich wieder deutlich nach oben abzusetzen. Morgen (18.30 Uhr, Sporthalle am Bruchweg) empfängt das DJK-Quartett die Zweitvertretung des SC Blau-Weiß Ottmarsbocholt II. Das Team aus der Gemeinde Senden bei Münster liegt derzeit mit 5:7-Punkten auf dem siebten Platz. Zu den stärksten Spielerinnen beim SC-Quartett zählt die Jugendliche Finja Kaubisch (7:3-Bilanz) an Position drei. Richtig einzuschätzen ist das Team aber nicht. In Lena Uhlenbrock und Selina Wiggers haben die Westfalen zwei Spielerinnen in ihren Reihen, die bisher noch keine Partie bestritten haben. Die DJK will in voller Besetzung mit Oxana Gorbenko, Janina Thiele, Chiara Pigerl und Gesa Franke die Punkte einfahren. Schon am Sonntag (14 Uhr, Sporthalle der Ludwig-Erhard-Schule, Gut Insel) steht dann beim Tabellenletzten DJK Borussia Münster die nächste Aufgabe an. Das Team aus Münster hat ähnliche Probleme wie das Quartett aus Ottmarsbocholt. Auch bei Münster haben die Nummer zwei, Sophia Greis, und die Nummer drei, Sarah Her-Lee, bisher noch gar nicht gespielt. Alle anderen Spielerinnen haben bisher Probleme, in der Liga mitzuhalten, so dass die DJK-Auswahl hier klarer Favorit ist. Für Gesa Franke soll dann Sandra Förster einspringen. "Für mich sind beide Spiele schwierig einzuschätzen, aber wir werden alles geben, um die vier Punkte am Wochenende mitzunehmen", sagt DJK-Kapitänin Chiara Pigerl.

Die Holzbüttgener Drittvertretung stellt sich in der Damen-NRW-Liga erneut auf eine spannende Partie ein. Morgen (18.30 Uhr, Sporthalle der Willibrodschule an der Overbergstraße) gastiert das DJK-Quartett bei Rhenania Kleve, die nach Verlustpunkten besser stehen als die Kaarsterinnen, aber zwei Spiele weniger absolviert haben. "Wir wollen das Spiel gewinnen und versuchen, unseren Tabellenplatz zu behaupten", sagt DJK-Kapitänin Sandra Förster, die am Wochenende wiederum in zwei Teams aktiv ist. Außer ihr sollen Gabi Franssen, Pia Graser und Nicola Vollmert zum Einsatz kommen. Der Einsatz von Franssen ist allerdings noch fraglich, da sie sich im Duell mit Borussia Düsseldorf II am Arm verletzt hat und es noch nicht feststeht, ob sie bis zum Spiel in Kleve wieder fit wird.

(-rust)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Oberliga-Damen der DJK greifen an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.