| 00.00 Uhr

Lokalsport
Ringen: KSK Konkordia Neuss erwartet den Titelverteidiger

Neuss. Weil der KSV Hohenlimburg im Vorjahr auf sein Aufstiegsrecht verzichtete, ist der Meister der Ringer-Oberliga West in dieser Saison erneut am Start - und gastiert morgen (19.30 Uhr, Halle Frankenstraße) beim KSK Konkordia Neuss.

Die Gäste bringen dabei einen alten Bekannten mit: Sergiy Skrypka, lange Jahre Leistungsträger im Neusser Bundesliga-Team, Deutscher Meister der Jahre 2005 und 2007, tritt für den KSV Hohenlimburg immer noch auf die Matte und gewinnt trotz seiner 40 Jahre die meisten seiner Kämpfe. Allerdings ein paar Gewichtsklassen höher als früher (60 kg) - in der 75kg-Kategorie trifft er auf Daniel Hofsetz. In Mimoun Touba und Anatolij Efremov stehen morgen noch zwei alte Weggefährten Skrypkas aus Neusser Bundesliga-Tagen im Team des KSK.

Nicht nur wegen des "Altmeisters" hält Hermann J. Kahlenberg die Gäste für einen dicken Brocken: "Hohenlimburg hat kaum Schwachstellen im Team, Trainer Max Schwindt muss die ideale Aufstellung finden oder sogar umstellen, wenn wir gewinnen wollen", sagt der KSK-Ehrenvorsitzende. Allerdings kassierte Hohenlimburg zum Auftakt bereits eine Niederlage (16:21 in Oberforstbach). Im Vorkampf ab 18 Uhr trifft die KSK-Reserve in der Landesliga auf den RV Kelmis aus Belgien.

(-vk)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Ringen: KSK Konkordia Neuss erwartet den Titelverteidiger


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.